Keule vom Frischling aus dem Smoker

Haben Sie schon einmal eine Keule vom Frischling oder vom Reh im Smoker gegrillt? Wir schon und es ist einfacher als gedacht!

Der 1. Mai naht, und in Tiefkühltruhe muss unbedingt Platz geschaffen werden? Die frühlingshaften Temperaturen laden längst zum Eröffnen der Grillsaison ein.

Keule vom Frischling und vom Reh – direkt vom Grill

Wer über einen Kugelgrill mit Deckel verfügt, sollte einmal versuchen, eine Reh- oder Frischlingskeule nach dem Angrillen bei indirekter Hitze im Rauch zu garen.

Das hört sich zuerst einmal zeitaufwendig und arbeitsintensiv an, geht aber in unter einer Stunde und ist dazu auch für Anfänger geeignet.
Geschmack, der begeistert

Das Ergebnis wird auch den Nichtjäger beeindrucken und davon überzeugen, dass gegrilltes Wild zwar geschmacksintensiv, aber keineswegs trocken oder streng sein muss.

Das brauchen Sie zum Wildkeule smoken

  • eine Keule vom Frischling oder Reh
  • Kugelgrill mit Deckel
  • Buchenholzkohle und Räucherhölzer nach Geschmack
  • Bratenthermometer
  • Grillzange

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto

Mai ist Bärlauch-Saison: aus diesem Grund wurde für die Fleischmarinade ein Bärlauchpesto als Basis verwendet

  • 1 Bund Bärlauch
  • 100ml natives Ölivenöl
  • 2 El Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Den Bärlauch waschen, Stielenden entfernen und grob hacken. Zusammen mit den übrigen Zutaten im Multi-Zerkleinerer fein pürieren.

Wird ein Mörser verwendet, erst Pinienkerne, Salz und Pfeffer zerreiben, dann den Bärlauch und wenig Ölivenöl dazu geben.

Erst wenn alles sehr fein zermahlen ist mit dem restlichen Öl mischen. Das Pesto hält sich in einem sauberen Schraubglas einige Tage im Kühlschrank.

Bärlauch-Kräuterbutter

  • 125 Gramm sehr weiche Butter
  • 2 El Bärlauch-Pesto

Butter und Pesto in einem flachen Teller mit der Gabel so lange vermengen, bis sich eine geschmeidige Konsistenz ergibt.

Es geht schneller, wenn Butter und Pesto die gleiche Temperatur (Zimmertemperatur) haben.