Wie pflege ich meine Jagdausrüstung?

Wie pflege ich meine Jagdausrüstung? Jagd Gewehr Pflege Rost Waffe ölen Kleidung reinigen säubern howtio diy

©Redaktion JÄGER

Aufbruchbeutel

Nieren, Herz und Leber sind auch heute noch begehrte Nahrungsmittel. Um sie nach dem Aufbrechen sauber unterzubringen, empfehlen sich schweißdichte Aufbruchbeutel. Umweltfreundlicher als die üblichen dünnen Einkauf-Plastikbeutel sind solche, die sich auswaschen und wiederverwenden lassen. Ihr Vorhandensein im Rucksack in verschiedenen Größen (klein für Rehwild, groß für Hochwild) sollte kontrolliert werden.

Mützen & Hüte

Die Gebrauchstüchtigkeit von Hüten und Mützen lässt sich erhöhen, indem sie gesäubert und imprägniert werden, zum Beispiel mit Hut Magic – macht die Ober äche wasserfest und schmutzabweisend.

©Pauline von Hardenberg

Rucksack

Um all die jagdlich so wichtigen Kleinigkeiten transportieren zu können, ist ein Jagdrucksack unverzichtbar. Da auch dieser mit der Zeit Federn lässt, ist er auf eventuelle Beschädigungen hin zu kontrollieren. Verunreinigungen im Innern sind zu beseitigen.

Ledergürtel

Hochwertige Ledergürtel – manche Jäger legen Wert auf dergleichen Accessoires – können mit der richtigen Pflege ein langes „Leben“ erreichen

Lederbekleidung

Jagdbekleidung aus Leder verlangt spezielle Maßnahmen. Die Pflegebedürfnisse jedes Ledererzeugnisses sind individuell. Sie hängen davon ab, wie ein Leder hergestellt wurde, wie es verarbeitet ist, wozu es verwendet wird, wie alt es ist oder wie intensiv es beansprucht wird. Die Wirkung eines Pflegemittels ist im Zweifel immer an einer verdeckten Stelle zu erproben. Bei Rauleder ist die Haptik meist weich und geschmeidig. Für die Reinigung empfehlen sich Bürste oder Pflegeschaum mit anschließender Imprägnierspray-Behandlung.

Nur wenige Schuhpflegemittel eignen sich auch für Rauleder. Bei leicht verspeckten Rauledern, bei denen das Schleifen mit dem Schleifpad nicht ausreicht, lassen sich die Glanzstellen mit einem mit Leder-Reinigungsbenzin angefeuchteten Lappen entfernen. Vorsicht: Nicht zu nass und nicht zu stark reiben und immer zwischendurch trocknen lassen! Zur Pflege und zum Schutz vor Umwelteinflüssen sollte jegliches Leder ein- bis zweimal im Jahr mit einem Imprägniermittel behandelt werden.

Bei Glattleder empfiehlt sich für die Reinigung von Schmutz eine Lederseife. Die Pflege kann mit verschiedenen Produkten erfolgen, etwa mit Lederwachs, -lotion oder -öl. Zum Abschluss des Pflegeverfahrens sorgt das Polieren für einen schönen Glanz. Das Lederzeug sollte in wohltemperierten Räumen (18 bis 20°C) mit geringer Sonneneinstrahlung bei einer Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 65 Prozent gelagert werden.

©Markus Gelhardt

Munition

Munition ist auf Beschädigungen zu untersuchen und gegebenenfalls auszusortieren. Nicht einwandfreie Munition taugt oft noch zum Übungsschießen auf den laufenden Keiler. Sind Patronen mit Ölen oder Fetten in Berührung gekommen, sind sie zum Beispiel mit Waschbenzin zu entfetten. Ölige Hülsen lidern nicht.