Trophäen bewerten – Rothirsch auspunkten nach CIC

Dirk Hadenfeld jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Der stolze Erleger Dirk Hadenfeldt mit seinem etwa 14-jährigen Platanenhirsch. ©Pauline von Hardenberg

Rothirsch auspunkten leicht gemacht –  Das Bewerten von Trophäen ist kein Hexenwerk.

Mit einer Anleitung für Anfänger zeigt Ihnen Dr. Lucas von Bohtmer, wie Sie es künftig ganz einfach selbst vornehmen können.

Einen kapitalen Rothirsch auspunkten

Als der Platanenhirsch am 12. August 2015 morgens um 7.30 Uhr fiel, hatte Dirk Hadenfeldt zum sage und schreibe 23sten Mal auf ihn angesessen. Im ersten Licht hatte er das Geweih des sitzenden Recken noch für die Ausläufer einer umgefallenen Fichte gehalten. Als sich der ihm schon lange bekannte Hirsch schließlich erhob, erkannte Hadenfeldt ihn als den Gesuchten wieder. Beim Herantreten wurde dem 50-Jährigen aber erst bewusst, was er eigentlich für einen Ausnahmehirsch erlegen durfte.

2EinKlinker jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Die Trophäe wurde offiziell mit 220,1 CIC-Punkten bewertet. ©Pauline von Hardenberg

Der Ausnahmehirsch

Mindestens fünf oder sechs Jahre war der Hirsch bereits bekannt. Seinen Namen erhielt er, weil die Abwurfstangen des achten Kopfs jahrelang in der Platane eines Freundes Hadenfeldts hingen, und wann immer über ihn gesprochen wurde, auf die Platane gezeigt wurde. Einen Tag nach dem Abkochen brachte er bis auf wenige Gramm elf Kilogramm auf die Waage. Zurzeit seiner Bewertung waren es immer noch 9,18 Kilogramm. Insgesamt erhielt er offiziell 220,1 Punkte und somit einen goldenen Taler. Ein ideales Versuchsobjekt, anhand dessen wir das einfache Auspunkten zeigen wollen.

Rothirsch auspunkten – kein Hexenwerk!

9_Zusammenrechnen jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

©Pauline von Hardenberg

Die Messpunkte zum Rothirsch auspunkten
1Auslage
2Stangenlänge
3Augsprossenlänge
4Umfang der Rosen
5Stangenumfang zwischen Aug- und Mittelsprosse
6Stangenumfang zwischen Mittelsprosse und Krone
7Mittelsprossenlänge
3 Lucas pvh-160722-SCHMIELAU-4736 jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Auspunkten geht am besten zu zweit: einer misst, einer rechnet. ©Pauline von Hardenberg

Die Trophäenbewertung mag dem Laien wie ein Buch mit sieben Siegeln erscheinen, ist aber eigentlich kein Hexenwerk. Auch wenn es zuweilen willkürlich erscheint, die meisten Punkte gibt es für die physischen Eigenschaften eines Geweihs, Stangenlänge und -umfang etwa, das Gewicht aber schlägt zum Beispiel nur mit relativ wenig Anteil am Gesamtergebnis zu Buche. Zum Auspunkten benötigt man Zettel und Stift, ein Maßband, eine Waage und gegebenenfalls einen Taschenrechner. Als abnorm und somit nicht bewertbar gelten Geweihe erst dann, wenn mehr als eine Aug- oder Mittelsprosse fehlen oder je eine. Dies gilt allerdings nur, wenn diese Sprossen nicht oder nur verkümmert angelegt worden sind, abgebrochene Sprossen stellen kein Bewertungshindernis dar.

Schritt für Schritt den Rothirsch auspunkten

Begonnen wird nun mit dem Messen der Stangenlänge. Gemessen wird entlang des Außenbogens, beginnend vom untersten Rosenrand bis hin zum längsten Kronenende. Dabei wird das Maßband aber nicht in den Winkel, der zwischen Rose und Stange liegt, gedrückt. Aus der Länge beider Stangen wird der Durchschnittswert ermittelt und mit 0,5 multipliziert. Die Länge der Augsprossen wird ebenfalls am Außenrand vom untersten Rosenrand aus gemessen. Ist sie hoch angesetzt, wird dort begonnen, wo sie sich deutlich von der Hauptstange absetzt. Der Durchschnittswert beider Augsprossen wird mit 0,25 multipliziert. Mit der Mittelsprosse wird ebenso verfahren.

Die Augsprossenlänge wird am äußeren Bogen bestimmt.

Die Augsprossenlänge wird am äußeren Bogen bestimmt. ©Pauline von Hardenberg

Der Rosenumfang –  entscheidend beim Rothirsch auspunkten

Beim Rosenumfang werden alle Ein- und Ausbuchtungen mit gemessen. Die Summe der rechten und linken Rose wird nur halbiert, so dass der Durchschnittswert voll in die Punktzahl einfließt. Der Stangenumfang zwischen Aug- und Mittelsprosse und zwischen Mittelsprosse und Krone wird an der jeweilig schwächsten Stelle gemessen. Die Messungen der linken und rechten Stange gehen, ohne den Durschnittswert zu berechnen, allesamt in die Punktwertung ein. Die Auslage bestimmt man auf Höhe des Kronenansatzes am Punkt der weitesten, inneren Entfernung zwischen der rechten und linken Stange. Dieser Wert wird mit 100 multipliziert und dann durch die Durchschnittslänge der Stangen geteilt.

 Punkte vergeben und Gewicht einbeziehen

Beträgt der Wert mehr als 60 Prozent, gibt es dafür einen Punkt, ab 70 Prozent zwei Punkte und über 80 Prozent drei Punkte. Die Endenanzahl fließt direkt in die Wertung ein. Dabei zählen alle Erhebungen, die mindestens zwei Zentimeter lang sind. Abgebrochene Enden zählen nicht. Zum Schluss wird das Geweihgewicht mit kurz abgekapptem Schädel ermittelt. Erst drei Monate nach dem Abkochen ist der erforderliche Trockenheitsgrad des Trophäe erreicht. Wird vorher gewogen, müssen zehn Prozent abgezogen werden. Das doppelte Gewicht in Kilogramm wird dann zu den Punkten hinzugezählt.

8_Auslage_ pvh-160722-SCHMIELAU-4895 jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Die Auslage misst man am weitesten Punkt zwischen den Kronenansätzen. ©Pauline von Hardenberg

Rothirsch auspunkten ist auch Formsache

Dies sind subjektive Punkte für Form, Farbe und Perlung des Geweihs. Dabei werden für die Färbung, die Perlung und Spitzen der Enden je bis zu zwei Punkte vergeben. Für die Länge der Eissprosse kann ab zehn Zentimeter ein halber Punkt, ab 15 Zentimeter ein ganzer Punkt je Seite verbucht werden. Für die Länge der Kronenenden und ihre Anzahl können nochmals bis zu zehn Punkte hinzukommen. Für besondere Schönheit ist ein halber Extrapunkt vorgesehen. Abzüge gibt es für grobe Unregelmäßigkeiten wie stark unterschiedlich lange Stangen oder für Asymmetrie des Geweihs. Schließlich wird die Gesamtpunktzahl durch Zusammenzählen der Teilergebnisse gewonnen. Wir lagen schließlich mit 221,36 Punkten nur knapp über der offiziellen Bewertung.

9_Zusammenrechnen jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Zum Schluss wird zusammenaddiert. ©Pauline von Hardenberg

Das Endergebnis des Platanenhirsches

Maße (cm)

 Durchschnitt (cm) KonstantePunkte
Stangenlänge links115109,50,554,75
Stangenlänge rechts104
Augsprossenlänge links4039,60,259,9
Augsprossenlänge rechts39,2
Mittelsprossenlänge links39390,259,75
Mittelsprossenlänge rechts39
Umfang der Rosen links27,327,4127,4
Umfang der Rosen rechts27,5
Umfang der linken Stange unten16,5116,5
Umfang der rechten Stange unten15,9115,9
Umfang der linken Stange oben16,4116,4
Umfang der rechten Stange oben16,4116,4
Geweihgewicht9,18 kg218,36
Auslage3
Zahl der Enden18
Farbe2
Perlung1
Spitzen der Enden2
Eissprossen2
Krone10
Abzüge2
Gesamt221,36
Der Platanenhirsch jaegermagazin Trophäen Rothirsch auspunkten CIC

Nochmal in seiner vollen Pracht: Der Platanenhirsch ©Pauline von Hardenberg

Übrigens: Alles zum Rotwild, spannende Erlegergeschichten und Praxistipps gibts hier.