Jagd in Polen mit Jagdreisen Schrum

Advertorial
hirsch aufmacher schrum

Unser Nachbarland im Osten lockt mit traditionellen und bestens organisierten Jagden. Die Hauptwildarten sind Reh-, Rot- und Schwarzwild, aber auch Damwild, Muffelwild und Wisent können bejagt werden.

Jagd auf Rothirsche in Polen mit Jagdreisen Schrum

Im Norden grenzt Polen an die Ostsee und die russische Oblast Kaliningrad (das ehemalige Königsberg in Ostpreußen) im Osten an die Länder Litauen, Weißrussland und die Ukraine, im Süden an die Slowakei und Tschechien, im Westen schließlich an die Bundesrepublik Deutschland.

Mit einer Fläche von knapp 312.000 qkm zählt Polen zu den größeren Staaten Europas und ist mit seinen 38 Mio. Einwohnern verhältnismäßig bevölkerungsreich.

Dennoch ist das Land dünn besiedelt, da sich die Bevölkerung in den Ballungszentren der Großstädte sammelt. Polen ist von Deutschland aus schnell und bequem mit dem Auto zu erreichen, das Autobahn- und Straßennetz wird ständig ausgebaut. Eine bequeme An- und Abreise in die jeweiligen Reviere ist somit ohne Weiteres möglich.

Die Anreise

Neben der Anreise mit dem PKW besteht die Möglichkeit, per Flugzeug anzureisen; Zielflughäfen sind, je nach gebuchtem Revier, Poznań (Posen), Wroclaw (Breslau), Gdansk (Danzig), Warszawa (Warschau) oder Vilnius/Litauen. Ein Flughafentransfer kann durch das Revier organisiert werden. Da Polen Mitglied der europäischen Union ist, gibt es beim Waffen- und Trophäentransport keinerlei Probleme.

Jagd auf Rothirsche in Polen mit Jagdreisen Schrum

Die Reviere

In Polen arbeitet Jagdreisen Schrum fast ausschließlich mit staatlichen Forstdirektionen (RDLP) oder Staatsgütern zusammen. Die Hauptpartner sind dabei die Regionaldirektionen Pila (Schneidemühl) in Pommern, Poznań (Posen) in Westpolen, Wrocław (Breslau) in Schlesien und Białystok in Nordostpolen.

Auf den großen Flächen (Die Reviergröße beträgt zwischen 5.000 – 20.000 ha) werden die Wildbestände vorbildlich gehegt und nachhaltig sowie behutsam bejagt.

Die Forstverwaltungen legen großen Wert darauf, dass Forstwirtschaft und Jagd Hand in Hand gehen. Hier lässt man die Hirsche und Rehböcke alt werden, und gibt dem Wild Platz, so wundert es nicht, dass die Trophäen von Jahr zu Jahr besser werden. Die hohe Zahl der alljährlich wiederkehrenden Stammgäste spricht eine deutliche Sprache.

Die Jagd

Die Hauptwildarten sind Reh-, Rot- und Schwarzwild, in einigen westpolnischen Revieren rund um die Stadt Posen kommt Damwild vor, im Eulengebirge, südlich von Wrocław (Breslau), gibt es einen hervorragenden Muffelwildbestand.

Das Forstamt Borki (Borkener Heide) verfügt über einen beachtlichen Bestand an frei lebenden Wisenten, eine Besonderheit in Europa.  Dieser Bestand wird auch bejagt und alljährlich werden einige Lizenzen an Gastjäger vergeben. Zwar haben die Niederwildbesätze auch in Polen gelitten, dennoch gibt es sowohl in Schlesien als auch in Westpolen einige Reviere, in denen Sie auf Fasan, Rebhuhn, Hase und Ente jagen können.

In fast allen unseren Revieren werden Drückjagden für die Gastjäger organisiert. Dabei können Sie wählen, ob Sie auf die traditionelle Weise, mit sechs bis acht (zehn) Treiben pro Tag, jagen möchten oder Ihre Jagd als Ansitzbewegungsjagd organisiert werden soll. Die Einzeljagd auf Schalenwild erfolgt immer mit einer Jagdführung auf Basis 1:1, d.h., dass jeder Gastjäger seinen eigenen Jagdführer erhält.

Bei den Jagdführern handelt es sich um ausgesuchtes, fachkundiges und passioniertes Personal mit profunder Revierkenntnis.

Die Unterkunft

Untergebracht werden Sie entweder in einem traditionellen Forsthaus, einem Gästehaus oder einer Pension, allesamt im Revier oder in unmittelbarer Reviernähe gelegen. Die berühmt gute polnische Küche, die herzliche Gastfreundschaft und vorbildliche Betreuung sind in allen Fällen selbstverständlich.

Damit Jagdreisen Schrum Ihnen mit Rat und Tat sowie den aktuellsten Informationen zur Seite stehen kann, sind wir oft in Polen unterwegs. Nur so können wir den hohen Qualitätsstandard unserer Reviere sicherstellen.

Hirschbrunft im ehemaligen Ostpreußen

In einem großen Teil des ehemaligen Ostpreußens liegen heute die in Kooperation mit Jagdreisen Schrum zu bejagenden staatlichen Reviere / Forstämter. Mit  ihren insgesamt ca. 625.000 ha Jagdfläche, davon alleine 144.500 ha in zehn staatlichen Revieren, verfügt diese Region Polens über eine große, wirtschaftlich genutzte und teilweise unberührte Fläche.

Allein die „Augustowsker Heide“ mit ihren ca. 1.000 qkm an den Grenzen zum Baltenstaat Litauen und dem angrenzenden Nachbarn Weißrussland gelegen, verfügt über zahlreiche Naturparks, in denen auch gejagt werden kann.

Rominter und Borker Heide

Am bekanntesten ist wohl das ehemalige kaiserliche Jagdrevier, die „Rominter Heide“, deren südlicher Teil im heutigen Polen liegt. Durch das Forstamt Goldap wird der polnische Teil der „Rominter Heide“ verwaltet und bewirtschaftet. Hier hat Jagdreisen Schrum das alleinige Vorverkaufsrecht für alle Jagden. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Rominten liegt die „Borker Heide“, bekannt durch seine frei lebende und auch bejagbare Wisentpopulation.

An- und Abreise

Mit dem Auto reisen Sie auf der Autobahn bis Warschau und den weiterführenden gut ausgebauten Schnellstraßen zügig und angenehm. Jagdreisen Schrum können auch den Flug zu nahe gelegenen Flughäfen, wie zum Beispiel Vilnius in Litauen oder Gdansk empfehlen. Die Abholung mit Transfer wird durch das Revier organisiert, alternativ können Sie einen Leihwagen nehmen und sind so unabhängig.

Unterkunft und Organisation der Jagd

In den staatlichen Revieren erwartet Sie eine professionelle Jagdorganisation, gepflegte Wildbestände und herzliche Gastfreundschaft. Insbesondere zur Hirschbrunft zieht es viele Jäger in die Reviere mit den unendlichen Wäldern, den blauen Seen, den zahlreichen Flüssen und Kanälen. In der ursprünglichen Landschaft können neben Rot-, Schwarz- und Rehwild dem Jäger während der Jagd übrigens auch Elche in Anblick kommen.

Besonders für passionierte Waidmänner und diejenigen, die auch ein Interesse an der Geschichte dieses Landstriches haben, sind unsere Reviere der beste Ausgangspunkt. Die Unterbringung erfolgt in stilvollen Jagdhäusern oder in gemütlichen Pensionen in den Revieren mit guten Standards.

Angebot Rothirschjagd Pauschal 2016/17

Reviere Oberförsterei Suwalki Kategorie -1-

Oberförsterei Plaska Kategorie -1-

Oberförsterei Borki Kategorie -1-

Teilnehmer max. 4 Jäger gleichzeitig, nicht jagende Begleitungen
Termin nach Rück- und Absprache
Abschuss Rotwild, Schwarzwild, Rehbock
Weitere Freigaben durch den Jagdleiter vor Ort möglich
Reiseverlauf 1. Tag Ankunft  zum Mittagessen, ev. Abendpirsch
  2. – 5. Tag Jagd auf die gebuchte Wildart.
  6.Tag Auf Wunsch besteht noch Möglichkeit zur Frühpirsch.

Abfassen des Protokolls und Heimfahrt nach dem Frühstück.

Leistungen 6 Tage, 5 Ü/VP im Doppelzimmer der Kategorie -1-
  1 Rothirsch bis 5,0 kg Trophäengewicht
  Jagdlizenz des polnischen Veranstalters
  Jagdorganisation und Jagdführung 1:1
  Dolmetscher während des Aufenthaltes
  Versorgen des Wildes, Abkochen der Trophäe
Preis/Jäger 2.069 €
Begleitperson Tage, 5 Ü/VP im DZ der Kategorie -1-   450 €
Extra An- und Abreise
  Buchungsgebühren nur für Jäger 175 €
  Jagdfahrten im Revier pro Tag und Jäger 36 €
  Zimmer zur Alleinbenutzung pro Nacht 19 €
  Verlängerungstag inkl. Jagd 1:1 Kategorie -1- 135 €
  Zuschlag Kategorie -S- pro Tag 20 €
  Transfer Flughafen – Revier h/z pro Fahrzeug  500 €
Erstattung bei anschweißen und nicht gefunden,

oder Hirsch bis 3,5 kg Trophäengewicht 250 €

  bei Nichterlegung 1.150 €
Sonstige Abschussgebühren und Leistungen gemäß Preisliste/Katalog 2016/17 für RDLP BIALYSTOK

 

Jagd auf Rothirsche in Polen mit Jagdreisen Schrum

Jagd auf Rothirsche in Polen ©Jagdreisen Schrum

Abschussgebühren Rothirsch gemäß Trophäengewicht

bis 1,99 kg

383,00 €

ab 2,00 kg

747,00 €

ab 2,50 kg

914,00 €

ab 3,00 kg

1.007,00 €

ab 3,50 kg

1.194,00 €

+ 1,90/10g

ab 4,00 kg

1.289,00 €

+ 1,90/10g

ab 4,50 kg

1.384,00 €

+ 1,90/10g

ab 5,00 kg

1.479,00 €

+ 3,45/10g

ab 6,00 kg

1.824,00 €

+ 6,90/10g

ab 7,00 kg

2.514,00 €

+ 13,40/10g

ab 8,00 kg

3.854,00 €

+ 17,00/10g

Jagd auf Rothirsche in Polen mit Jagdreisen Schrum

Jagdreisen Schrum

Die Firma Schrum Jagdreisen GmbH wurde 1979 gegründet und vermittelt seitdem Jagdreisen in (fast) alle Länder. Im Laufe der Zeit wurde das Angebot an Jagdreiseländern, Revieren und Dienstleistungen immer weiter optimiert und ausgebaut. Mittlerweile umfasst das Angebot Jagdreisen in 19 Länder auf vier Kontinenten. Bei der Auswahl der Partnerreviere werden seit jeher die allerhöchsten Maßstäbe angelegt. Schrum Jagdreisen arbeitet nur mit verlässlichen und lange bewährten Partnern zusammen, die in den jeweiligen Ländern über die besten Jagdgebiete verfügen und eine professionelle Jagdführung garantieren. Der enge Kontakt zu den Partnern ist sehr wichtig, so können wir sichergehen, dass Sie vor Ort die bestmöglichen Bedingungen für eine erfolgreiche Jagdreise vorfinden werden.

In Europa können wir Ihnen Jagdreisen nach Polen, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Estland, Russland, Großbritannien, Spanien, Österreich, Kroatien, Finnland, Grönland und Serbien anbieten.

Asien ist durch die Türkei vertreten, mit Kanada haben wir Jagden auf dem amerikanischen Kontinent im Programm.

Auf dem schwarzen Kontinent werden Jagden in drei Ländern angeboten: Namibia, Südafrika und Simbabwe.

Kontakt

Bürozeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 – 13:00 Uhr
Hamburger Strasse 3
25782 Tellingstedt
Telefon: +49 (0) 48 38 / 78 90 -12
Telefax: +49 (0) 48 38 / 78 90 -40
Web: www.schrum-jagdreisen.de
E-Mail: info@schrum-jagdreisen.de