JÄGER Testreise 2016 – Mauser M 12 MAX

Safety first – Die Sicherung

Ein weiteres Element, von dem JÄGER-Tester Matthias schwärmt, ist die Sicherung der Mauser M 12 MAX. Er meint: „Was mir gut gefallen hat, war dass die Sicherung sich vollkommen von allein erklärt.”

So erlaubt eine zusätzliche Stellung des Sicherungshebels, dass Öffnen des Verschlusses auch in gesichertem Zustand, ein unabsichtliches Öffnen wird jedoch zuverlässig verhindert.

Das Sicherungssystem der Mauser M 12 MAX basiert klassisch und bewährt auf der gesicherten Schlagbolzenmutter durch eine 3­-Stellungs­-Flügelsicherung.

Auch das Magazin mit seinem Zick-Zack-Lademuster und der hohen Ladekapazität (5+1 bei der getesteten Variante) überzeugte durch Verarbeitung und Handhabung.

Der besonders leichte Schlossgang begeisterte nicht nur Tester Matthias. Der kleine Öffnungswinkel (60 Grad) und die griffige Kammerstengelkugel erleichtern die Handhabung zusätzlich.

Waffe Jagd Jäger Jagdreise Testreise Jagd in Schottland Jägermagazin

Das meinen die Tester

Schafft84,17
Abzug98,33
Gewicht95,83
Präzision98,33
Repetieren90

94 Prozent Bewertung Jäger Testreise Jagd in Schottland 2016

„Großartiges Gewehr!“

– Christian – 

„Ich glaube, dass die Mauser-Waffe für die Preisklasse ein absolutes top Werkzeug ist.“

– Kim –

„Die Waffe war wirklich gut zu bedienen. Man war eigentlich gleich Zuhause, als hätte man damit schon mehrfach gearbeitet.“

Mauser M 12 MAX Waffe Jagd Jäger Jagdreise Testreise Jagd in Schottland Jägermagazin

– Christian – 

„Was mir gut gefallen hat war die Sicherung, die sich vollkommen von alleine erklärt. Außerdem der Schaft, der in unserem Fall ein Lochschaft war und sich ganz besonders angenehm schoss, weil der Winkel  des Griffes sehr steil ist.“

– Matthias –

Für mich ganz einfach zu handhaben! Gerade als Linkschütze fand ich gut, dass der Lochschaft auf beiden Seiten gleich geschäftet ist.  Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich als Linksschütze gehandikapt bin.

– Markus –