JÄGER Testreise 2016 – Mauser M 12 MAX

Sechs JÄGER Leser haben sich die neue Mauser M 12 MAX zur Brust genommen. Und wer eine Waffe unter wirklichen Extrembedingungen auf ihre Funktionalität testen will, muss mit ihr in die schottischen Highlands, so wie auf der JÄGER Testreise.

Die Mauser M 12 MAX – Innovativ und funktional

Mauser M 12 Max Waffe Jagd Jäger Jagdreise Testreise Jagd in Schottland Jägermagazin

Eine weitere Mauser, innovativ und mit neuen Details. Eine Waffe, die wirklich gut zu bedienen ist und bei der man sich gleich „Zuhause” fühlt.

„Ein großartiges Gewehr”, ist das Urteil von JÄGER-Tester Christian.

Mauser ist eine Marke mit Tradition, die für ihre hohe Zuverlässigkeit bekannt ist, aber auch zeigt, dass sie nicht vor Innovation zurückschreckt.

Schon bei vorangegangenen Testreisen konnten Waffen aus dem Hause Mauser den widrigsten Bedingungen trotzen und somit überzeugen. Nun war es an der Zeit, die neueste Innovation in Form der Mauser M 12 MAX zu prüfen.

Neu: Der Lochschaft

Waffe Jagd Jäger Jagdreise Testreise Jagd in Schottland Jägermagazin

Der neuentworfene Lochschaft der M 12 MAX bietet perfekte Ergonomie und durch eine natürlichere Handhaltung eine noch intuitivere Präzision, fand JÄGER-Tester Matthias.

Der Lochschaft der Mauser M 12 MAX ist aus hochwertigem und extrem stabilem Schichtholz gearbeitet und bietet dank seiner Nussbaumoptik ein ansprechend zeitloses Design. Eine gelungene Kombination aus markanter Formgebung, absoluter Funktionalität und klassischer Eleganz.

Die besondere Schäftung ermöglicht auch Linksschützen, wie JÄGER-Tester Markus, den problemlosen Anschlag. Eine besonders konsequente Linienführung, in der die feine Fischhaut integriert ist, prägt das harmonische Gesamtbild dieser hochwertigen Jagdwaffe.

„Absolut top in dieser Preiskategorie”, fand JÄGER-Tester Kim.