Grüner Allradblitz – Der John Deere Gator XUV

Advertorial

Grüne Karosse, gelbe Reifen und ein Haben-Wollen-Faktor – Das ist der John Deere Gator.

Ein Tausendsassa für den Transport von Mensch und Material in so gut wie jedem Gelände, das wünscht sich wohl jeder Revierpächter oder Besitzer.

Und die Auswahl ist gar nicht so klein. Neben diversen ATVs, Allradfahrzeugen und PKW sticht aber vor allem der John Deere Gator heraus, ein sogenanntes XUV Cross-Over Nutzfahrzeug.

Er vereint Autotechnik mit der Größe eines Golfcarts, der Agilität eines SUVs und der Geländegängigkeit eines Jeeps.

John Deere Gator Revierfahrzeug XUV Revier 4x4 Transport

Den Gator gibt es übrigens auch mit Straßenzulassung

Individuell konfigurierbar bietet die Gator Serie bei Wind und Wetter alles, was Sie von einem Profi-Revierfahrzeug erwarten: überzeugende Motorleistung, stetige Kraftentfaltung und  Vielseitigkeit im Gelände.

Aufbau der John Deere Gator XUVs

Alle Fahrzeuge der John Deere Gator Serie sind vor allem auf zwei Dinge ausgelegt: Fahrdynamik und Geländetauglichkeit.

Um dem Fahrer dennoch maximalen Komfort zu bieten und die Insassen sicher von der Kirrung über den Drückjagdstand bis zum Jagdhaus zu bringen, bietet der Standartaufbau der John Deere Gator Serie eine ganze Reihe technisch ausgereifter Bauteile.

Cockpit

Auf einem zentralen Display haben Sie alles Wichtige im Blick: Fahrgeschwindigkeit, Motordrehzahl, Motortemperatur, Kraftstoffstand, Allrad- Anzeige und Uhrzeit.

Servolenkung

Die Servolenkung gehört zur Serienausstattung des XUV 590i, XUV 590i S4, XUV 825i, XUV 855D und XUV 855D S4.

John Deere Gator Revierfahrzeug XUV Revier 4x4 Transport

Vollgas im Gelände

Einzelradaufhängung vorne und hinten 

Die Aufhängung passt sich automatisch der Zuladung an. Zusätzlich soll der Fahrkomfort durch die langen Federwege gesteigert werden.  Stabilisatoren an der Hinterachse sorgen für zusätzliche Stabilität – besonders wenn es in raues Gelände geht.

Stauraum: die Ladepritsche 

Auch beim Abtransport, etwa der Drückjagdstrecke, bleibt auf der Ladepritsche alles sicher verstaut, wenn Sie in freudiger Erwartung des Schüsseltreibens das Gaspedal etwas kräftiger treten.

Voll in die Eisen: Bremssystem wie beim PKW 

21 cm große, hydraulisch betätigte Scheibenbremsen mit Doppelkolben- Bremssätteln vorne lassen Sie jederzeit zügig und vor allem sicher abbremsen. Es fühlt sich an wie im Auto, was schnell Vertrauen in das XUV bringt.

Ein intelligenter Allradantrieb 

Das wichtigste im Revier? Allrad! Matsch und Schnee sind ebenso kein Problem wie kleinere Hindernisse oder Gräben, wenn man sich auf alle vier Räder verlassen kann.

Mit dem elektronischen Schalter am Armaturenbrett im John Deere Gator lässt sich zwischen Hinterradantrieb bzw. Allradantrieb wählen.

Der Schalter ist mit „EIN“ und „AUS“ gekennzeichnet, so kann auch der Offroad-Neuling quasi nichts verkehrt machen.

John Deere Gator Revierfahrzeug XUV Revier 4x4 Transport

Zugegeben, Spaß machts!

Bei aktiviertem Allradantrieb wird das vordere Differenzial automatisch gesperrt, sobald die Hinterräder Schlupf bekommen. Da bei Bergabfahrt oder beim Motorbremsen kein Schlupf an den Hinterrädern auftritt, wird in diesen Fällen auch nicht der Allrad zugeschaltet. Man darf sich also getrost auf das intelligente Allradsystem verlassen.

Vollintegriertes Getriebe 

Besonders angenehm ist das stufenlose CVT-Zweiganggetriebe. Ein Schalten wird überflüssig, Gas und Bremse sind ihre wichtigsten Pedale.