Sauwetter? Die besten Wetterdienste und Apps im Internet

Wettervorhersage auf dem Iphone – welche am besten ist erfahren Sie hier! ©JÄGER

´

Das Wetter bei der Jagd ist mindestens so entscheidend wie die richtige Ausrüstung. 

Jäger Redakteur Niklas Scharffetter weiß, wo Sie die zuverlässigsten Vorhersagen finden und welchen Wetterapps Sie vertrauen können.

Der perfekte Wetter für die Jagd?

Es ist Mitte Januar 2016, das Thermometer zeigt minus acht Grad Celsius an, der Nachthimmel ist wolkenverhangen und mit einem Blick auf das wärmespendende Feuer im Kamin fragt man sich: Kommt der Mond noch? Sollte es nicht eigentlich Eisregen geben?

Gerade wenn die Jagd auswärts liegt und man sich überlegen muss, ob der lange Weg lohnt, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Das Wetter ist hierbei meist der entscheidende Faktor, und Spekulationen über Petrus Werk am Folgetag sind im Fernsehen, Radio und Internet allgegenwärtig.

Welches Regen- oder Windorakel aber wirklich etwas taugt und wie Sie es daheim und im Revier abrufen können, hat Ihr JÄGER für Sie herausgefunden.

Regionales Wetter bei der Jagd

Über 153 Millionen Ergebnisse liefert Google unter dem Stichwort „Wetter“, Tendenz steigend. Von der tabellarischen Übersicht bis hin zum Youtube-Video mit Wetterfee ist alles dabei.

Doch besinnt man sich auf das, was wir zur Vorbereitung der Drückjagd, Baujagd oder des Ansitzes an Zukunftsprognosen wirklich brauchen, so reduziert sich das Ganze: Regional ist das Stichwort.

Da können die gut gemeinten Wetteransichten von Gunther Tiersch im Heute-Journal noch so sehr in die Zukunft gucken wollen, sie bleiben schlicht zu allgemein.

Sauwetter - damit wir JÄGER nicht im Regen stehen müssen, können wir auf angebotene Wettervorhersagen zurückgreifen. ©Flickr/DncnH

Sauwetter – damit wir JÄGER nicht im Regen stehen müssen, können wir auf angebotene Wettervorhersagen zurückgreifen. ©Flickr/DncnH

Vertrauen Sie der Landwirtschaft, auch was das Wetter zur Jagd angeht

Kaum jemand ist berühmter für seine Wettervorhersagen als der deutsche Landwirt. Jeder kennt vermeintlich ratsame Erfahrungswerte wie „Je frostiger der Januar, desto freundlicher das Jahr“ und weitere Bauernregeln, die bereits seit Generationen weitergegeben werden. Meist ist es dem Zufall überlassen, ob die Weisheiten der Bauern eintreffen.

Und doch ist kaum jemand in seiner Tätigkeit so vom regionalen Wetter abhängig und dementsprechend gut informiert wie der Landwirt. Um maximale Effizienz in der Agrarwirtschaft zu erreichen, spielt neben dem Einsatz modernster Technik auch die Einbeziehung verfügbarer Daten eine wichtige Rolle, und das Wetter gehört dazu.

Nutzen Sie das Internet für die Wettervorhersage

Was der Landwirt zur Verfügung hat, kann sich auch der Jäger zunutze machen. So findet man auf der Webseite www.agrarwetter.net eine einfache Suchmaske, in der nur die Postleitzahl des Reviers eingetragen werden muss. Die Informationsfülle ist groß, übersichtlich und kostenlos. Zudem werden die Daten alle drei Stunden aktualisiert. Vom Wetterbericht für die Planung der kurzfristig anberaumten Stökeljagd bis zu Mondzeiten für den nächtlichen Sauenansitz ist alles dabei.

Hier bleibt dem Jäger eigentlich keinerlei Wunsch verwehrt, selbst die Bodenfeuchtigkeit wird als Parameter aufgeführt. Spätestens jetzt steht dem fachgerechten Anlegen des Wildackers nichts mehr im Weg.

Interessant für die Revieraufzeichnungen ist der angebotene Wetter-Rückblick, in dem vergangene Wetterdaten abgeglichen werden können. Sicher nicht nur für manche Diskussion um den letzten Winter, der ja mindestens zehn Grad kälter war, ein sehr guter Argumentationsbeschleuniger.

Der Testsiger: Bayer-Agrawetter

Der Testsiger: Bayer-Agrarwetter

Licht und Regen – die wichtigsten Faktoren beim Jagdwetter

UV-Index, gefühlte Temperatur, Taupunkt, Feuchtigkeit in Bodenhöhe, Sicht, Windrichtung, Sonnenaufgang, Mondphase, Verdunstungsprognose, Niederschlagsmenge – unzählige Messwerte ermöglichen Einblicke in die meteorologischen Entwicklungen der nächsten Stunden und Tage. Was aber braucht der Jäger für den täglichen Bedarf wirklich? In Zeiten allgegenwärtiger Informationen ist Selektion wichtig. Sicher, Passion ist der beste Regenmantel und die beste Jagdkotze, die man nur haben kann.

Und doch ist es von großem Vorteil zu wissen, ob im möglicherweise etwas weiter entfernten Revier das große Sauwetter wartet oder die Schweinelaterne einen unvergesslichen Ansitz auf Schwarzkittel beschert. Regenprognose, Windrichtung und -stärke, Sonnenauf- und Untergang sind für uns Jäger die entscheidendsten Faktoren beim Jagen. So hilft bei der Jagd auf Taube oder Gans eine genaue Vorhersage zu Windrichtung sowie -geschwindigkeit, das Lockbild und die Schützenstände an den taktisch sinnvollen Stellen zu errichten.

Aber auch der Ansitz muss vorbereitet werden, falsche Windrichtung oder kräftige Böen sind Hemmnisse, die das Unterfangen zum Scheitern bringen.

Regenradar: Ob und wann der Himmel seine Tore öffnet, lässt sich unter anderem beim Deutschen Wetterdienst einsehen. Und zwar kostenlos.

Regenradar: Ob und wann der Himmel seine Tore öffnet, lässt sich unter anderem beim Deutschen Wetterdienst einsehen. Und zwar kostenlos.

Immer der perfekte Wetterbericht zur Jagd

Sie sind bereits im Revier, und ihnen fällt beim Blick gen Himmel die dunkle Wolkenfront auf? Ob ihr Fuchsansitz durch Petrus Kapriolen ins Wasser fällt, können sie auch bequem unterwegs nachsehen. Heutzutage bietet jedes Smartphone und Tablet eine Wetter-App, die immer umfangreicher werden.

Ob Android- oder Applegeräte, grafisch schöne Animationen zeigen uns Schneefall, Windgeschwindigkeit und vieles mehr. Die Geräte beziehen ihre Daten über große Anbieter von Wettervorhersagen und sind für den täglichen Gebrauch gut geeignet.

Doch aufgepasst, die meisten Wetterdaten sind Voraussagen für große Gebiete und nur ein Anhaltspunkt für die Region. Möchte man weiterführende Informationen, so bietet der Appstore von Google und Apple eine Vielzahl von Möglichkeiten. Hier muss man nicht umbedingt Geld investieren, um Details wie Regenradar und dergleichen zu erhalten. Unter den kostenlosen Apps finden sich viele, die einfach zu bedienen sind und verlässliche Angaben liefern.

So ist auch hier der absolute Favorit das ebenfalls kostenlose Agrarwetter in Form der Bayer-App, die auch von Berufsjägern und Forstleuten gerne genutzt wird. Alle wichtigen Daten sind mit dem mobilen Internet abrufbar, inklusive Regenradar und Unwetterwarnung.

Probieren Sie mal Neues aus!

Nachdem dutzende Apps und Webseiten vor allem zu ungenaue Wetterdaten und offenbar zu große Gebiete gemeinsam hatten, ersparen wir Ihnen Einzelauswertungen von Wettervorhersagen auf Smartphone und Computer. Einschlägige Portale wie wetter24.de oder wetter-online.de wurden bereits von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen und taugen eher, um den nächsten Ausflug mit Kind und Kegel in den Schwarzwald zu planen, nicht aber für die Jagd.

Es lohnt sich jedoch, die ständig genauer werdenden Wetterdienste zu nutzen, um den eigenen Jagderfolg maßgeblich zu steigern. Waidmannsheil!

Alle getesteten Apps im Überblick: