Esst mehr Wild! Die JÄGER-Aktion: Kulinarischer Botschafter der Jagd

Esst mehr Wild! Die JÄGER-Aktion: Kulinarischer Botschafter der Jagd

Esst mehr Wild! Der JÄGER sucht die besten Wildrezepte und macht Sie zum kulinarischen Botschafter der Jagd.

Mit gleich zwei tollen Wildbret-Rezepten ist JÄGER-Leser Sebastian Kapuhs aus Oldenburg/Niedersachsen dem Aufruf des Chefredakteurs in der Mai-Ausgabe gefolgt.

Esst mehr Wild! Die JÄGER-Aktion: Kulinarischer Botschafter der Jagd

Esst mehr Wild – Flammkuchen „Wildstyle“

Saftige Schwarzwildlende kombiniert mit frischem Spargel auf knusprigen Flaumkuchen.

Zutaten

  • 1 Schwarzwildlende
  • 500 Gramm Spargel
  • 300 Gramm Mehl
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Glas getrocknete, eingelegte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Packung Pinienkerne
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Stück Parmesankäse
  • 1 Tasse Rapsöl
  • 30 Gramm Hefe
  • 1 Bund Gartenkresse

1. Weißen Spargel schälen und die verholzten Enden abschneiden (bei Grünem Spargel entfällt das Schälen). In reichlich Salzwasser mit einem Teelöffel Zucker und einem Schuss Weißwein kochen. Der Spargel sollte noch leicht bissfest sein.

2. Die Sauenlende von Sehnen und Silberhaut befreien, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zwiebeln scharf anbraten. Mit einem Schluck Rotwein und einer halben Tasse Wasser ablöschen. Weitere 15 Minuten schmoren lassen.

3. Die 300 Gramm Mehl mit zwei gehäuften Teelöffeln Salz, einem Teelöffel Zucker, einem Schuss Öl, 30 Gramm Hefe und zwei Tassen Wasser vermengen. Zu einem glatten Teig kneten und an einem warmen Ort zugedeckt für 30 Minuten gehen lassen. Anschließend dünn ausrollen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius unbelegt für ungefähr zehn Minuten backen.

4. Nun den vorgebackenen Flammkuchen mit Crème fraîche bestreichen und mit Zwiebeln und Knoblauch belegen. Erneut für zehn Minuten in den Backofen geben. Der Flammkuchen ist fertig, wenn sich der Rand leicht bräunlich färbt.

5. Den gebackenen Teig mit dem frisch gekochten, abgetrop en Spargel belegen. Die warme Schwarzwildlende in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls auf den Teig geben. Anschließend mit getrockneten, eingelegten Tomaten, etwas Rucolasalat, angerösteten Pinienkernen, Parmesankäse und Gartenkresse verfeinern.