10 Tipps für eine erfolgreiche Jagd in der Blattzeit

Bockjagdsaison Rehbock: Um ihn zu erlegen, gibt es eine Vielzahl geeig- neter Geschosse – sowohl mit als auch ohne Blei. ©Flickr

Erfolgsgaranten für eine erfolgreiche Jagd in der Blattzeit ? Bockjagdexperte Klaus Weißkirchen hat sie!

10 praktische Tipps für die Rehbockjagd Ende Juli, Anfang August. Denn die Blattzeit ist der Höhepunkt der Rehbockjagd.

Jagd in der Blattzeit – Die beste Ausrüstung

Tipp 1

Ausrüstung: Eine Waffe mit variablem Glas , ein Mückenschutz und der ein- oder mehrbeinige Zielstock.

Tipp 2

Ein Blatter, möglichst ein Mundblatter mit Stimmzunge, weil man damit aggressiver blatten kann, das heißt mehr in Richtung Sprengfiep und Angstruf, damit auch ein müder Bock Interesse (Eifersucht) an diesen Tönen zeigt. Wenn möglich mit CD/DVD.

Jagd in der Blattzeit – Ort und Zeit

Tipp 3

Einen Platz suchen, wo man vorher Fegestellen festgestellt hat. Die Windrichtung muss passen und Schussfeld gegeben sein.

Tipp 4

Blatten in der Hauptbrunft vermeiden. Die Natur ist nun stärker.

Tipp 5

Nicht versuchen, wie ein Indianer zum Blattstand zu gelangen, sondern wie ein normaler Spaziergänger. Die Warnrufe der Vögel sind dann nicht so lang anhaltend.

Tipp 6

Sich gleich bei der Ankunft am Sitz, Schirm oder Baum fertig machen und warten, bis der letzte Warnruf der Vögel verstummt ist der Zaunkönig ist der schlimmste Melder von Störenfrieden.