JÄGER Magazin Oktober 2018 Drückjagd Schwarze Schatten Damwild ASP


JÄGER Ausgabe Oktober 2018 Schwarze Schatten

Kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 habe ich an dieser Stelle einmal über die gähnende Lange-weile in Deutschland geschrieben. Damals schlummerte unser Land sanft im „Neo-Biedermeier“. Jogi Löw und Angela Merkel waren die Galionsfiguren jener Zeit. Ikonen des Phlegmas. Ihre verschwiemelte Rhetorik des Gesundbetens passte zur germanischen Grundstimmung. Die MS Deutschland schipperte geräuschlos dahin, auf ihrem Kurs Richtung Wachstum und Vollbeschäftigung. Die Bürger lagen nach einer hammerharten 35 Stunden-Woche im Liegestuhl auf dem Sonnendeck, die Schirmchengetränke parat, um beim WM-Sieg von Rio milde lächelnd die Thüringer zu wenden. Damals kamen Smartphones gewaltig in Mode, die sozialen Medien wurden Teil des Lebens, Reisen wurde spottbillig, es wurde geurlaubt, geteilt und „geposted“. Viele Menschen waren nicht mehr nur mit schnödem Broterwerb beschäftigt. Es wurde nicht mehr gelebt, um zu arbeiten. Es war plötzlich umgekehrt. Vielleicht war es der Sommer, in dem wir endgültig das Interesse an Politik und Debatten verloren…..

Viel Waidmannsheil wünscht
Unterschrift Dr. Lucas von Bothmer
Dr. Lucas von Bothmer
  • Jagd auf schnelle schwarze Schatten
    • Sauen ansprechen: Warum es besonders schwierig ist
    • Büchsen kaufen: Zehn Profi-Tipps für die Wunderwaffe
    • Mass halten: Wie weit muss man wirklich vorhalten?
  • Jungjägerdusel
    unfassbar abnormer Rothirsch
  • Billig und gut?
    Rotpunktvisiere im Test