Die Wilddiebe – Jagd auf Nutria in Nordrhein-Westfalen

Jagd auf Nutria Wilddiebe NRW Jägermagazin

Eine bunte Strecke macht immer besonders viel Freude.©Wilddiebe

Nach der Jagd und Hund 2017 in Dortmund blieben wir in NRW zur Jagd auf Nutria. Und das lohnte sich!

Gott sei Dank gibts Winterferien

Da bei uns die Winterferien dieses Jahr nicht sehr günstig fielen, konnten wir die Messe in Dortmund leider nicht über die volle Zeit besuchen. So waren wir nur am 04. und 05. Februar in den Westfalenhallen am Stand vom JÄGER anzutreffen.

Bereits Sonntagabend fuhr Paul mit unserem Vater wieder in die Heimat, wo er zum Beginn der Woche Prüfungen schreiben ,,durfte“.

Für Gerold waren jetzt Winterferien, die es nur in den wenigsten Bundesländern gibt. Also blieb er für den Rest der Woche in NRW um Familie und Freunde zu besuchen und den einen oder anderen Jagdabend zu vollziehen.

Jagd auf Nutria

Das meiste Wild hat jetzt Schonzeit und so kam eine Einladung auf Nutria, Bisam und Tauben sehr gelegen.

Nutria und Bisam fallen in eine gesonderte Ordnung der Wildtiere, welche nicht zum jagbaren Wild gehören, aber trotzdem bejagd werden dürfen.
Doch da diese Wassertiere erst im Zwilicht aktiv werden, wurde tagsüber auf Tauben gewaidwerkt.

Jagd auf Nutria Wilddiebe NRW Jägermagazin

Der erste Erfolg bei der Taubenjagd.

Taubenjagd

Zugegeben – unsere Flintenschießkünste halten sich in Grenzen, weshalb die Taubenjagd weniger erfolgreich war. Hinzu kam, dass bei dem nasskalten Wetter kaum Bewegung in der Luft war.

Mit einsetzen der Dämmerung wechselten wir also die Schrotflinte gegen einen .22 Magnum Repetierer und begaben uns an das Ufer der Lippe. Und wir hatten Glück!

Jagd auf Nutria Wilddiebe NRW Jägermagazin

Der größere Verwandte des Nutria ist inzwischen auch heimisch in der Lippe.