JÄGER Fernglas Test – Das Vixen Artes J 8×42 DCF

JÄGER Fernglas Test – Das Vixen Artes J 8×42 DCF

©Hersteller

8

Ferngläser für die Jagd gibt es viele, aber was taugt ein Allrounder wie das Vixen Artes J 8×42 DCF ?

Sie benötigen ein vielseitig einsetzbares Fernglas, mit dem Sie auf dem Ansitz, auf der Pirsch oder während der Revierfahrt gut gerüstet sind? Dann empfiehlt sich ein Fernglas mit 42er Objektivdurchmesser. Aber Vorsicht, es gibt große Unterschiede. Sowohl die eingesetzten Werkstoffe als auch der Fertigungsaufwand beeinflussen die Kosten und letztendlich den Preis. Von einem nur wenige hundert Euro kostenden Fernglas sind nicht die Leistungen zu erwarten wie von einem solchen, für das mehr als zweitausend Euro zu zahlen sind. Aber auch zwischen letzteren sind Vergleiche nur sinnvoll, wenn Objektivdurchmesser sowie Vergrößerung übereinstimmen. Denn es ist wesentlich schwieriger, ein 10×42 mit Schärfe bis zum Linsenrand zu fertigen, als ein solches mit lediglich achtfacher Vergrößerung.

Vixen Artes J 8×42 DCF

JÄGER Fernglas Test - Das Vixen Artes J 8x42 DCF

©Hersteller

Im Vixen Artes J 8×42 DCF Fernglas verwendet Vixen hochwertige SK15 Prismen. Diese haben einen deutlich höheren Brechungsindex als die üblichen BaK4 Prismen. Lichtverluste werden so verringert. Durch das H.R.D.-Coating (High Reflective Dielectric-Coating) erreicht dieses Fernglas lichtstarke und scharfe Bilder von Rand zu Rand. Das Phase-Coating unterbindet Aberration und Linsenre exionen. Weitere Vorzüge: großer Augenabstand von 19 Millimetern; Drehaugenmuscheln; herauszieh- und feststellbare Dioptrienverstellung; innovatives Design mit Handdurchgriff; wasserdicht, stickstoffgefüllt; Brillenträgerokulare; Stativanschlussgewinde; Schlaufen-Gurtanbindung.

Technische Daten des Vixen Artes J 8×42 DCF

HerstellerVixen
VertreiberFachhandel
ModellArtes „J“ 8×42 DCF
Austrittspupille5,25 mm
Dämmerungszahl18,3
Sehfeld auf 1.000 m123 m
Nahbereich (bei 0 Dioptrien)3 m
Dioptrienausgleichja
AugenmuschelnDrehaugenmuscheln
Fokussierungzentral, innen
VergütungSuper-Multicoating-Vergütung
PrismensystemDachkant
WasserdichtheitDruckwasserdicht, stickstoffgefüllt
GehäuseAluminium, gummiarmiert
Höhe146 mm
Gewicht700 g
ZubehörSchutztasche, Trageriemen,
Schutzkappen, Option: Stativ-Adapter

Reviererfahrung mit dem Vixen Artes J 8×42 DCF

Dieses kompakte, leichte und zudem preisgünstige Vixen Artes J 8×42 DCF bot erstaunliche optische Leistungen. Bildschärfe bis zum Rand, weitgehend natürliche Farbwiedergabe und ordentliche Transmission zeichneten es ebenso aus wie ermüdungsarmes, bei Bedarf auch einhändiges Bedienen mit und ohne Handschuhen. Das zwar nicht üppige Sehfeld genügte für die allermeisten jagdlichen Situationen. Auch der Brillenträger konnte es dank der entsprechenden Okulare voll nutzen. Das schwarze Gehäuse und die goldene Schrift erzeugten im visuellen Zusammenspiel ein schlicht-elegantes Erscheinungsbild. Alles in allem ein führiges, für den jagdlichen Alltag durchaus empfehlenswertes Fernglas.

Unser Fazit


Verarbeitungsqualität
8
Optik
7
Mechanik
8
Ergonomie / Bedienfreundlichkeit
9
Preis / Leistung
8