Im Test: Schießstöcke – X3M1 Dreibein Zielstock

X3M1 Dreibein Zielstock

6.8

JÄGER-Tester Frank Heil hat sich einige Schießstöcke der Spitzenklasse näher angeschaut – Hier der X3M1 Dreibein Zielstock.

Ob auf der Pirsch oder beim Angehen, wohl demjenigen, der im entscheidenden Moment eine sichere Gewehrauflage zur Hand hat.

X3M1 Dreibein Zielstock

Aufgebaut wie übliche Teleskop-Schießstöcke, weist dieser zusätzlich einen Klapp-Hauptschaft-Auflagearm auf, der sich gegebenenfalls abschrauben lässt.

Die durch den Auflagearm gewährleistete doppelte Gewehrauflage steigert die Präzision.

Kennzeichen: dreiteilige Beine mit Schneeteller-Füßen mit wahlweise Stahl- oder aufsteckbarer Gummispitze; abnehmbare Distanzkordel zwischen den Gabeln; stufenlose Höhenverstellung; Schraubklemmung; auf Handgriff wurde verzichtet. Preis je nach Anbieter.

Technische Daten des X3M1 Dreibein Zielstock

HerstellerX3M1
VertreiberFachhandel
Zahl der Beine3
Verstellbereich85 – 190 cm
Transportlänge77 cm
Gewicht1,1 kg
Preis60 – 105 Euro
KontaktTel. 0045-89207991, www.X3M1.com

Reviererfahrungen mit dem X3M1 Dreibein Zielstock

Besonders bei der Pirsch im Feld, wenn es auf den Stoppeln den weit draußen mausenden Jungfüchsen galt, fand der Stock seinen Einsatzbereich.

Man benötigte etwas Zeit, bis die Büchse eingerichtet war. Das Regeln des Höhen-Schießwinkels erfolgte im Revier durch Stellungsänderung des vorderen Schießstockbeins.

Für Bewegungsjagden zeigte er sich als geeignet, wenn die Hauptschaftauflage abgeschraubt war.

Unser Fazit


Verarbeitung
7
Stabilität
6
Vielseitigkeit
7
Schusspräzision
8
Handhabung
6
Preis/Leistung
7