Im Test: Schießstöcke – Primos Dreibein Zielstock

Primos Dreibein Zielstock

8.2

JÄGER-Tester Frank Heil hat sich einige Schießstöcke der Spitzenklasse näher angeschaut – Hier der Primos Dreibein Zielstock.

Ob auf der Pirsch oder beim Angehen, wohl demjenigen, der im entscheidenden Moment eine sichere Gewehrauflage zur Hand hat.

Der Primos Dreibein Zielstock

test Sieger Testsieger

Die Grundversion dieses Dreibeins hat als Gewehrauflage einen gummierten V-Bügel, der sich jedoch abnehmen lässt.

Seinen Platz kann dann der „2 Point Gun Rest“ einnehmen. Ob im Sitzen, Knien oder Stehen, der Primos-Zielstock kann mit einer Hand und durch einfaches Betätigen des im um 360 Grad drehbaren Handgriffs integrierten Trigger-Hebels in die optimale Auflagenhöhe gebracht werden.

Und dies ohne das lästige Justieren der einzelnen Beine. Beim Loslassen arretieren sich die Beine selbstständig.

Technische Daten des Primos Dreibein Zielstock

HerstellerPrimos
VertreiberAlljagd
Zahl der Beine3
Verstellbereich70 – 160 cm
Transportlänge113 cm
Gewicht1,4 kg
Preis189 Euro
Kontakt

Tel. 02941-974070, www.alljagd.de

Reviererfahrungen mit dem Primos Dreibein Zielstock

Das Bedienen des Triggers bereitete keinerlei Schwierigkeiten. Blitzschnell ließ sich der Zielstock den jagdlichen Gegebenheiten anpassen.

Mit dem montierten 2 Point Gun Rest gerüstet, waren weite, präzise Schüsse kein Problem. Auf Drückjagden kam der Schießstock hauptsächlich mit Auflage-Gabel zum Einsatz.

Dieser von mir ständig im Auto mitgeführte universelle und nutzerfreundliche Zielstock ist stets zugriffsbereit.

Unser Fazit


Verarbeitung
8
Stabilität
7
Vielseitigkeit
9
Schusspräzision
8
Handhabung
10
Preis/Leistung
7