Im Test: Pirschstiefel – Red Wing Irish Setter Vaprtrek

Red Wing Irish Setter Vaprtrek

Red Wing Irish Setter Vaprtrek

7.2

Der Frühling hat Einzug gehalten, die Bockjagd steht vor der Tür. Da wird es höchste Zeit, aus den dicken Winterstiefeln in die leichten Pirschstiefel zu schlüpfen. Doch in welche? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hat JÄGER-Tester Frank Heil acht Modelle für Sie im Revier ausgiebig erprobt. Hier seine gemachten Erfahrungen.

Red Wing Irish Setter Vaprtrek 

Dieser nicht isolierte Schuh ist wasserdicht. Weitere Kennzeichen: RPM-Sohle; Obermaterial aus vollnarbigem Leder; RPM-Technologie reduziert das Gewicht des Schuhs; Armtec er- höht Haltbarkeit; Leder in Spitze und Ferse; Euro- Komfort-Zunge (wirkt druckreduzierend auf Spann und Schienbein); UltraDry-Technologie (hält die Füße auch in der Bewegung trocken); ScentBan (Silber-Technologie tötet geruchsverursachende Bakterien); verstärkt mit ArmaTecTM in stark belasteten Bereichen; Kombination aus feuchtigkeitsabweisendem, vollnarbigem Leder und abriebfestem Nylon-Gewebe, wasserdicht durch UltraDryTM; leichte, robuste RPMTM composite Außensohle (tolle Traktion und Tritt-Sicherheit); Anziehschlaufe; keine Zweizonen-Schnürung, lediglich ganz oben Haken.

Technische Daten

HerstellerRed Wing
ModellIrish Setter Vaprtrek
Vertreibereurohunt
Gewichtetwa 1,2 kg
nutzbare Höhe19 cm
Preisetwa 150 Euro
Kontaktwww.eurohunt.net

Reviererfahrung

Zwei Paar dieser bequemen, leichten, robusten und dank der Anziehschlaufe schnell überzu- streifenden Schuhe standen zur Verfügung, ein camofarbener und ein grauer. Ziemlich weich passten sie sich dem Fuß fast wie eine zweite Haut an und boten straff geschnürt dem Sprunggelenk beträchtliche Stabilität. Wasserdicht und pflegearm bewährten sie sich selbst in den schottischen Highlands. Ihre relativ weiche Profilsohle gewährleistete ausgezeichnete Traktion.

Unser Fazit


Verarbeitung
8
Tragekomfort
8
Einsatz-Vielfalt
8
Schnürung
6
Preis/Leistung
6