Im Test: Pirschstiefel – Haix Scout

Haix Scout

Haix Scout

8

Der Frühling hat Einzug gehalten, die Bockjagd steht vor der Tür. Da wird es höchste Zeit, aus den dicken Winterstiefeln in die leichten Pirschstiefel zu schlüpfen. Doch in welche? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hat JÄGER-Tester Frank Heil acht Modelle für Sie im Revier ausgiebig erprobt. Hier seine gemachten Erfahrungen.

 Haix Scout

Der Haix Scout ist konzipiert für schwieriges Gelände. Weitere Kennzeichen: Gore-Tex-Membrane (3-lagiges Laminat); Obermaterial Nubukleder; abriebfester Futterstoff mit höchstem Klimakomfort; feuchtigkeitsabsorbierende Kunststoff-/Vliesbrandsohle (formstabil, vermindert punktuellen Druck wie durch Steine); komfortable Einlage, dämpfend, feuchtigkeitsableitend, antibakteriell; separate Fersenschale sorgt für Dämpfung und Fußführung; Vibram-Gummi-/ PU-Sohle mit Straßen-/Geländeprofil; Schnellver- schluss, geschlossenes Zwei-Zonen-Schnürsystem, Fuß- und Wadenbereich kann unterschiedlich fest geschnürt werden; Gummirandstreifen im Spitzen- und Fersenbereich; antistatische, abriebfeste, schmutzabweisende, rutschfeste und hitze- sowie kälteisolierende Vibram-Laufsohle.

Technische Daten

HerstellerHaix
ModellScout
VertreiberAlpjagd
Gewichtetwa 1,5 kg
nutzbare Höhe18 cm
Preisknapp 200 Euro
Kontaktwww.haix.com

Reviererfahrung

 

Dieser solide Schuh enttäuschte in keiner Phase. Selbst während stundenlanger Pirsch im schweren Gelände blieben die Füße trocken und unangenehme Druckgefühle fehlten. Toll die innovative Zwei-Zonen-Schnürung mit Kordelstopper (Schnellverschluss) und integrierter Schnürsenkel-Tasche. Diese Spezial-Schnürung zeigte ihre Stärken insbesondere beim Bergabgehen. Im rutschfest angepassten Schuh stießen die Zehen nicht schmerzhaft an. Ein prima Jagdschuh.

Unser Fazit


Verarbeitung
8
Tragekomfort
8
Einsatz-Vielfalt
8
Schnürung
9
Preis/Leistung
7