Im Test: Pirschstiefel – Haix Nebraska

Haix Nebraska

Haix Nebraska

7.8

Der Frühling hat Einzug gehalten, die Bockjagd steht vor der Tür. Da wird es höchste Zeit, aus den dicken Winterstiefeln in die leichten Pirschstiefel zu schlüpfen. Doch in welche? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hat JÄGER-Tester Frank Heil acht Modelle für Sie im Revier ausgiebig erprobt. Hier seine gemachten Erfahrungen.

Haix Nebraska

Robuster Stiefel mit leichter Isolation. Weitere Kennzeichen: Obermaterial gewachstes Nubukleder; 4-lagiges Gore-Tex Laminat-Innenfutter; wechselbare Einlegesohle; Haix-MSL-System für verbesserte Dämpfung durch PU-Schaum im gesamten Sohlenbereich; feuchtigkeitsabsorbierende Kunststoff-/Vliesbrandsohle; bequeme Einlage, dämpfend, antibakteriell; separate Fersenschale, gute Dämpfung und Fußführung; hervorragende Laufeigenschaften durch PU-Dämpfungskeil; antistatische Außensohle, die punktuellen Druck (Steine) mindert; Haix-Climate-System mit Micro-Dry-Futter am Schaftabschluss (nutzt die Pumpbewegung, die beim Gehen entsteht, und transportiert die Feuchtigkeit nach außen); Haix-2-Zone-Lacing (geschlossenes Leichtlaufschnürsystem); Anziehschlaufe.

Technische Daten 

HerstellerHaix
ModellNebraska
VertreiberAlpjagd
Gewichtetwa 1,8 kg
nutzbare Höhe19 cm
Preisknapp 200 Euro
Kontakt www.haix.com

Reviererfahrung

Ein Schuh, auf den man sich im Revier stets verlassen konnte. In der Bewegung genügte seine Isolation sogar bis zu einer Temperatur von um den Gefrierpunkt herum. Das zeigte sich während eines Jagdaufenthalts in der teils noch ver- schneiten Tatra. Aber auch während heißer Blatt- jagdtage wurde dieser Schuh nicht lästig. Stets erhalten blieb ein angenehmes Tragegefühl. Lan- ges Steigen verursachte kaum Druckstellen. Als zweckdienlich empfunden: die Anziehschlaufe.

Unser Fazit


Verarbeitung
8
Tragekomfort
8
Einsatz-Vielfalt
8
Schnürung
8
Preis/Leistung
7