News für Jäger




Vom Wild nicht mehr zu wittern?

Sie sehen hier eine neue Innovation der Firma Outfox: Die Wittrung des Menschen wird für das Wild nachhaltig reduziert, denn der in die Bekleidung eingearbeitete ERGOTARN-Filter bindet die menschlichen Geruchsstoffe nahezu vollständig.



Jagdgegner zerstören Hochsitze

Dinslaken: Unbekannte Täter zerstörten in den vergangenen Tagen mehrere Hochsitze im Staatsforst Scholtenbusch in Hiesfeld und beschmierten eine Kanzel mit dem Schriftzug “Mörder!” – danach folgten drei weitere Buchstaben “ A L F”.


Schwarzwild wütet in Kurstadt

Aufregung in der Odenwälder Kurstadt  Bad König. Gleich mehrere Schwarzkittel kundschafteten am Mittwochnachmittag das Stadtzentrum aus und hinterließen dabei zahlreiche Spuren der Verwüstung.






Wochenend-Tipp: „Jagen Reiten Fischen“

Die Messe „Jagen Fischen Reiten“ feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Hier treffen sich alljährlich Jägersleute und Pferdefreunde, Fischer, Angler und Naturliebhaber auf dem Dresdner Messegelände um sich zu informieren, zu kaufen und das umfangreiche Rahmenprogramm zu erleben. Auch 2009 warten viele tierische Erlebnisse auf die kleinen und großen Messebesucher.


Wochenend-Tipp: „AnJa“ 2009!

Diesen Freitag öffnet der Branchentreff für Angler, Jäger und Naturfreunde seine Pforten. Die „AnJa“, die Messe rund ums Angeln und Jagen, präsentiert vom 20. bis 22. März in Neumünster alles Interessante für das Fachpublikum und Naturfreunde.


Jäger bei Wildfütterung getötet

Beim Einsturz eines Wildfütterungsstands im Gemeindegebiet von Sonntag (Großes Walsertal) ist am Samstagvormittag ein 45 Jahre alter Jäger aus Gamprin (Liechtenstein) getötet worden. Die drei Vorarlberger Begleiter des 45-Jährigen blieben unverletzt. Da die Unfallstelle aufgrund von Lawinengefährdung zur Zeit nicht angefahren werden kann, mussten die Hilfskräfte per Hubschrauber an den Einsatzort geflogen werden.
Die vier Männer waren mit Wildfütterungsarbeiten beschäftigt, als die Futterraufe vermutlich infolge der großen Schneelast zusammenbrach. Der 45-Jährige wurde unter den Trümmern begraben und konnte von seinen Begleitern nicht befreit werden. Diese alarmierten umgehend die Einsatzkräfte.
Zwar gelang es den Einsatzkräften, die Trümmer mit Motorsägen zu zerkleinern, dennoch konnte der 45-Jährige nur noch tot geborgen werden.
(jag/ar)