Juli 2007: BÖCKE

untitled

Die wichtigsten Phasen des Brunfstablaufs Gehörnmerkmale, die im Alter auftreten Effektives Bejagen trotz hohen Getreides Wo in Ungarn welche Böcke stehen

Jäger-Themen

Expertenrunde: Derzeit keine Reforn des Bundesjagdgesetzes! Richtig oder falsch?Seite 20 Jagdmuseen im deutschsprachigen Raum Ein Museumsführer für unterwegs Seite 22 Jagdunfall Mein zweiter erster Bock Seite 26

Wildbiologie

FotostoryKörperkultur Seite 32 Brunft des Rehwildes Die wichtigste Phase der Rehbrunft liegt bei uns normalerweise in der zweiten Julihälfte. Erste Anzeichen sind mitunter schon Ende Juni zu beobachten: Die Böcke werden wieder aktiver, es wird vermehrt geplätzt und geschlagen.  Seite 36 Rehbockgehörn: Altersabnormitäten und -merkmale Zuweilen gibt es alte Rehböcke mit abnormen Gehörn, bei denen der Grund für ihre ungewöhnliche Trophäe Rätsel aufgibt. Gibt es Gehörnabnormitäten, die allein mit dem Alter begründet werden können? Seite 40

Revierpraxis

Musterrevier: Hege/Bejagung von NiederwildIn einem Revier im Nordosten Österreichs wurden in den letzten Jahren nachhaltig Strecken von 1.500 bis 2.400 Stück Niederwild auf einer jagdbaren Fläche von etwa 1.500 Hektar erreicht. Wie, das verrät der folgende Beitrag. Seite 44 Neue Fasanentreiben durch Zwischenfruchtanbau Interessant für Revierinhaber von Niederwildrevieren mit einem hohen Feldanteil ist es, sich nach der Getreide- oder Kasrtoffelernte mit dem Landwirt über den Anbau einer Zwischenfrucht zu einigen. Denn damit hätten wir ohne großen Aufwand wunderbare Fasanentreiben für die kommenden Herbstjagden. Seite 47 Tips, um erfolgreich Wiesel zu fangen Wie gelingt es, trotz gesetzlicher Einschränkungen effektiv Wiesel zu fangen? Wie vermeidet man ungewollten Beifang? Was sind wirksame Lockstoffe? Seite 48 Bockjagd im Getreide Bei der Bockjagd im Getreide ist`s quasi wie auf der Trophäenschau: Außer dem Gehörn ist nichts zu sehen. Wie gelingt es dennoch, den Bock freizubekommen? Seite 53 Bauanleitung für eine Scherenleiter mit Dach Die Vorteile einer Ansitzleiter sind hinlänglich bekannt. Den meisten fehlt allerdings, und das wird spätestens bei Regen deutlich, ein schützendes Dach. Seite 56

Jagdhunde

Deutsches JagdgebrauchshundstammbuchIn dieses kommen nur die erfolgreichsten Jagdhunde. Die dort gespeicherten Daten sind ein unverzichtbarer Kompaß, nicht nur für die verantwortliche Zucht unserer vierläufigen Jagdhelfer. Seite 60 Sommertraining ohne großartige Revierstörungen So gelingt es dem Rüdemann, seinen vierläufigen Gefährten ganzjährig fit zu halten und dabei gleichzeitig möglichst wenig Unruhe im Revier zu verursachen. Seite 62

Auslands-Jäger

Jagd auf SommergansWenngleich die meisten Jäger keinen direkten Bezug zum Gamswild haben, so ist doch der Wunsch latent, zumindest einmal im Leben eine Gams zu erlegen. Dafür sorgt der Mythoas, der in Jagdgeschichten und an Stammtischen um diese Wildart aufgebaut ist. Seite 66 Rehbockjagd in Ungarn Wo in Ungarn kann der Rehbockjäger mit welchen Trophäengewichten rechnen? Was kosten sie? Und was gibt es sonst noch zum Thema „Bockjagd in Ungarn“ an Wissenswertem? Seite 69

Waffe, Munition, Optik

Flintenschuß: Tips zum EntfernungsschätzenDaß man mit der Flinte schießt, ohne daß etwas zu Boden bzw. umfällt, davon wird sich niemand freisprechen können. Ärgerlich ist`s nur, wenn der Grund für diese Fehlschüsse eine zu große Entfernung war, denn dann ist das Wild leidtragend. Wie gelingt es, die (waidge-)rechte Schußdistanz zum Wild einzuhalten? Seite 71 Gleitsichtbrillengläser und Zieloptik Immer wieder beklagen jagende Brillenträger, daß sie mit der Zieloptik nicht zurechtkommen. Vor allem bei den Rotpunktvisieren imd neo Zielfernrohren kommt es häufig zu Problemen – insbesondere im Zusammenhang mit Gleitsichtbrillen. Wie ist dem zu begegnen? Seite 74

Unterhaltung

JagderzählungHomo semper venator Seite 76 Rezept Ragout vom Rehherzen mit Oliven Seite 79