100% Wildfleisch – Wildbretvermarktung in Norddeutschland

NDR zeigt die Wildbretvermarktung in Norddeutschland

Er kennt nicht nur sein Revier wie seine Westentasche, kennt das Verhalten der Wildtiere. Er weiß genau, wo sich eine Kirrung lohnt und wo er seine mobile Kanzel aufstellt. Und so nimmt er auch das NDR–Kamerateam mit zur Jagd und lässt seinen Worten Taten folgen.

„Nach dem Abschuss fängt die Arbeit des jagenden Landschlachters erst an.“ -NDR-

Rickert schießt und trifft. Nach kurzer Nachsuche findet er den Überläuferkeiler im Raps. Ein Sauberer Blattschuss. Besonderen Wert legt Rickert auf die Wildbrethygiene, deshalb bricht er auch aufgrund der kurzen Distanz in der Zerwirkkammer auf.

Der Hofladen als Grundlage der Wildbretvermarktung in Norddeutschland

Den Hofladen selbst betreibt seine Tochter, Sie kümmert sich nicht nur um den Verkauf, sondern auch um die Organisation von Festen und nimmt Bestellungen auf.

Und so landet der erlegte Überläuferkeiler auf einem Spezialgrill, 30 Personen erwartet der Schlachtermeister. Klaus Rickert ist nicht nur Jäger und Schlachtermeister. Er ist auch Gastgeber, ein norddeutsches Original und mit der Vermarktung von Wildbret weit über die Grenzen von Mözen sehr erfolgreich.So liefert er seinen Kunden stets bestes Fleisch, direkt aus der Natur. Das kommt an.

„Sein Erfolgsrezept: Ganz und gar Wild!“ -NDR-