Im Test: Optik – Victory HT 8×54

Victory HT 8×54

Victory HT 8x54

8

Gute Optik auf der Jagd ist Gold wert. Garant für gute Optik ist die Firma Zeiss. Was liegt da also näher, als deren neuesten Produkte im Revier zu erproben. JÄGER-Tester Frank Heil hat dies für Sie getan und präsentiert hier sein Ergebnis.

Den ganzen Test finden Sie hier.

Victory HT 8×54

Das Victory HT 8×54 schwebt über der Ebene der üblichen, mit 56er Objektivdurchmesser gerüsteten Nacht-Ferngläser, denn es ist so leicht und kompakt wie ein 50er, aber heller als ein herkömmliches 56er. Es bietet eine ordentliche Austrittspupille. Dank der Transmission von mindestens 95 Prozent ist es dem Jäger möglich, in der tiefen Dämmerung länger denn je zu beobachten. Das neuartige Comfort-Focus-Konzept gewährleistet mit seinem großen, weit vorgezogen in der Brücke stehenden Fokussierrad, das sich auch mit dem behandschuhten Zeigefinger bedienen lässt, ein entspanntes Beobachten. Das Gehäuse mit seiner neuartigen Double-Link-Bridge ist aus hochfestem und zugleich superleichtem Magnesium gefertigt. Damit sind die Victory HT Premiumferngläser selbst für den härtesten Einsatz gerüstet. Über alle Kritik erhaben – die Brillanz. Das bewährte FL-Konzept hebt die bei der Beobachtung entscheidenden Kriterien Bildschärfe und Farbbrillanz auf ein hohes Niveau und gewährleistet eine überragende Abbildungsleistung und kontrast- starke Bilder. Durch den Einsatz von speziellen fluoridhaltigen Sondergläsern verschwinden die Farbsäume. Zusätzlich sorgt die LotuTec-Beschichtung für Bildqualität bei jedem Wetter, denn das Wasser perlt an der Linse ab.

Technische Daten

Vergrößerung8x
Objektivdurchmesser

54 mm

Austrittspupillendurchmesser

6,7 mm

Dämmerungszahl 20,7
Sehfeld auf 1.000 m 130 m
Subjektiver Sehwinkel

60°

Naheinstellgrenze

3,5 m

Dioptrien-Verstellbereich

-3 – +3 dpt

Pupillendistanz

58 – 76 mm

Augenabstand

16 mm

Objektivtyp

FL/HT

Prismensystem

Abbe-König

Wasserdichtigkeit

400 mbar

LotuTec ja
Stickstofffüllung ja
Funktionstemperatur

-30 – +63°C

Höhe

193 mm

Breite bei einer Augenweite von 65 mm

142 mm

Gewicht

1.035 g

Preis

2.295 Euro

 

Reviererfahrung

Dieses Fernglas lag satt und ermüdungsarm in den Händen und ließ sich komfortabel bedienen. Während des Nachtansitzes auf Sau und Raub- wild zeigte das 8×54 sein überragendes Leistungsvermögen. Mit rund einem Kilogramm Gewicht erwies sich das 8×54 als für ein Nachtglas relativ leicht. Auch von den Maßen her lag es unter dem Gewohnten. Auf dieser Grundlage taugte es selbst für die Pirsch im nicht zu schweren Gelände. 130 Meter Seh- feld sind beachtlich, aber nicht die Spitze. Es reichte jedoch aus, um auch auf Bewegungsjagden das anstürmende Wild früh genug in Anblick und in der Folge ausreichend sicher ansprechen zu können. Als Fernglas für nachts und auch insgesamt erfüllte das 8×54 alle hochgesteckten Erwartungen.

Unser Fazit


Verarbeitungsqualität
8
Optik
8
Mechanik
9
Ergonomie
8
Preis/Leistung
7