Funktionalität pur in der Mercedes G-Serie – Der G 350 d Professional

Advertorial

Festhalten. Hier kommt die neueste Version der legendären Kraftmaschine Mercedes G.

Puristisch nennen die Stuttgarter das, was auf vier Offroad-Reifen daher kommt. Das stimmt auch, wenn man den G350 Professional mit dem G65 AMG vergleicht. Fährt man einen Wolf, die Bundeswehrvariante der G-Klasse, entspringt der 350 sicherlich einer gänzlich anderen Dimension.

Sei es drum, robust soll er sein, mehr denn je. Sein markantes Exterieur und das optional erhältliche Offroad-Paket wecken großes Vertrauen in die Offroadfähigkeiten und den tatsächlichen Einsatz im Gelände, etwa bei der Drückjagd oder auf der Gummipirsch.

Verglichen mit seinem Vorgänger, bietet der G 350 d Professional außerdem ein komplett neues Interieur für einen angenehmen Fahrkomfort. Alle übrigen Modelle der G‑Klasse profitieren übrigens ebenso von dem Technik-Update bei Infotainment, Navigation und Kommunikation.

Im Video: Ein Klassiker seit seiner Präsentation 1979 – die G-Klasse

Gestartet als zweckmäßiger Geländewagen für den kompromisslosen Offroad-Einsatz, hat sich die G‑Klasse seit ihrem Debüt 1979 zum vielfältigen Alleskönner weiterentwickelt. Stetige Weiterentwicklungen im Bereich Design und Technik machen den legendären „G“ fit für die Zukunft. Das aktuelle Modellangebot des Offroad-Klassikers reicht vom Allrounder mit V6‑Dieselmotor bis zum V12‑Topmodell von Mercedes‑AMG (G63).

Mit dem neuen G 350 d Professional unternimm der Stuttgarter Automobilhersteller jetzt den Versuch, wieder einen Geländewagen anzubieten, der sich durch seine vergleichsweise puristisch geprägte Ausführung von den übrigen Modellen der G-Klasse unterscheidet.

Der aktuelle Standart in allen Varianten der G-Klasse bildet hierbei Leiterrahmen-Karosserie, dem permanenten Allradantrieb mit Geländeuntersetzung sowie drei elektrisch zuschaltbaren, 100-prozentigen Differenzialsperren.

Mercedes-Benz G-Klasse G 350 Professional 2016 Jagd Jäger Revier Allrad

Leistungsträger:  Der V6-Dieselmotor mit 245 PS Leistung

Für den Vortrieb sorgt der V6-Dieselmotor mit 2987 cm3 Hubraum mit einer Leistungssteigerung von 33% gegenüber dem Vorgängermodell G 300 CDI Professional. Mercedes gibt hierzu zusätzlich eine Verbrauchsreduzierung um 15,4 Prozent auf 9,9 Liter je 100 Kilometer an, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 261 g/km. Möglich wird dies vor allem durch das moderne Automatikgetriebe 7G‑TRONIC PLUS.

Optisch präsentiert sich der G 350 d Professional mit dem mattschwarzen Kühlergrill und den schwarz lackierten Leichtmetallrädern vor allem bullig. Allterrain-Reifen in der Standardausführung von  265/70 R 16 sorgen für den nötigen Grip bei hartem Geländeeinsatz. Seiner technischen Basis, dem G 350 d, ist der Professional abseits befestigter Wege in einigen Disziplinen überlegen. So meistert er dank speziellem Fahrwerk mit zusätzlichen 10 Millimeter Bodenfreiheit (245 statt Standart 235 Millimeter) unwegsames Gelände in verschiedensten Formen. Auch der Böschungswinkel von 36 Grad vorn und 39 Grad hinten (G 350 d: 30/30 Grad) erlaubt eine Fortbewegung selbst unter extremen Bedingungen.

Eine Nutzlast von 592 Kilogramm verspricht genug Power für anspruchsvolle Transportaufgaben. Auch als Zugwagen eignet er sich hervorragend: Die Anhängelast beträgt bis zu 3200 Kilogramm.

Mercedes-Benz G-Klasse G 350 Professional 2016 Jagd Jäger Revier Allrad

Schick mit Extras:  Das Interieur

Im Interieur unterscheidet sich der 350 d Professional vor allem durch die aktuelle Instrumententafel von seinem Vorgänger G 300 CDI Professional.

Ein Multifunktionslenkrad ist ebenso serienmäßig wie die elektrisch in Höhe und Längsrichtung einstellbare Lenksäule sowie Vordersitze mit teilelektrischer Verstellung. Das die  Praxistauglichkeit für den Geländeeinsatz keineswegs zu kurz kommt, beweist Mercedes mit Antirutschbelag und Wasserablauf beweis. So kann Schmutz leicht ausgespritzt und der Innenraum gründlich gereinigt werden.

Wichtigste technische Annehmlichkeiten sind:

  • COMAND Online inklusive hochauflösendem 20,3 cm (8 Zoll) großem Farbdisplay und WLAN-Hotspot
  • Mercedes-Benz Notrufsystem (verfügbar in 20 europäischen Ländern sowie in den USA, Kanada und China)
  • Live Traffic Information für aktuelle und genaue Verkehrsdaten
  • Smartphone Integration bestehend aus Apple CarPlay und Android Auto
  • Auto-Telefonie in der Armlehne für Telefonie und Internetkonnektivität mit separatem SIM-Kartenleser
  • Universal-Telefonie-Paket in Armlehne mit universeller Schnittstelle, erweiterter Telefonfunktion, Ladefunktion und Außenantenne für optimalen Empfang
  • Media Interface Kabel Kit für universelle Schnittstelle in der Mittelkonsole bestehend aus Mikro-USB, iPod Dock und iPod Lightning Kabel

Extras in allen Variationen:

Mercedes-Benz G-Klasse G 350 Professional 2016 Jagd Jäger Revier Allrad

  • Steinschlagschutzgitter für die Bi‑Xenon Scheinwerfer vorne, ebenso erhältlich für die Blinker.
  • Wärmedämmendes, dunkel getöntes Glas für die hinteren Seitenfenster und die Heckscheibe.
  • vordere Stoßstange in Stahlausführung mit Vorrüstung für eine Seilwinde
  • Laderaum in Holzausführung
  • Vorrüstung für eine Freisprechanlage
  • Dachgepäckträger mit Leiter
  • Trittbretter seitlich links und rechts
  • Lastschutznetz
  • Laderaumabdeckung
  • starr montierte Anhängekupplung
  • zwei Uni-Lacke
  • elf Metallic-Lacke
  • Sonderlacke: Wüstensand oder Chinablau, eine Reminiszenz an „Otto“, die G‑Klasse von Gunther Holtorf, der mit seiner Weltreise die Leistungsfähigkeit der G‑Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Zu haben ist die G Klasse ab September 2016. Der Preis beträgt 79.968 Euro in der Basisversion. Für den G 500 und die AMG Modelle beginnt die Preisspanne bei 90.636,35 Euro.

Technische Details:

Zylinder Zahl/Anordnung6/V
Hubraum (cm3)2987
Nennleistung (kW/PS bei 1/min)180/245 bei 3.600
Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)600 bei 1.600-2.400
Beschleunigung 0-100 km/h (s)8,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h)160
Verbrauch kombiniert ab (l/100 km)9,9
CO2-Emission kombiniert ab (g/km)261
AbgasnormEU6
Steigfähigkeit100 Prozent *
Rampenwinkel24 Grad
Kippwinkel54 Prozent
Böschungswinkel vorn/hinten36/39 Grad
Wattiefe600 Millimeter
Bodenfreiheit245 Millimeter

* In Abhängigkeit von Untergrund und Bodenbeschaffenheit