Frau sitzt auf Hochsitz fest!

Wolf

Frau sitzt auf Hochsitz fest!

Neues von den Wölfen bei Amelinghausen – Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es schon zwei Wochen vor dem Ereignis in Lopau zu einer Wolfsbegegnung auf kurze Distanz.

 

Am 24. Januar 2015 erhielt die Polizeidienststelle Amelinghausen gegen 16 Uhr den Anruf eines besorgten Mannes, dessen Ehefrau seinen Angaben nach von Wölfen auf einem Hochsitz festgesetzt wurde. Frau M. hatte beim Joggen demnach mehrere Wölfe bemerkt, die ihr folgten. Sie fühlte sich von der Begegnung offenbar so verängstigt und bedrängt, dass sie die Flucht in die rettende Höhe ergriff. Von dort rief sie ihren Ehemann an, der die Polizei informierte. Noch während des Gesprächs meldete sich Frau M. erneut. Die Wölfe hätten sich bereits wieder verzogen. Daraufhin teilte der Mann den Beamten mit, er werde seine Frau nun selbst abholen. Man vereinbarte, den zuständigen Wolfsberater zu informieren. Der Vorfall wurde heute von Polizeihauptkommissar Kai Richter, Pressesprecher der Polizei Lüneburg, auf Nachfrage des JÄGERs bestätigt. Weitere Anfragen an Frau Habbe, das Landesamt für Naturschutz (NLWKN) und den zuständigen Wolfsberater laufen bereits. Damit handelt es sich um eine weitere Begegnung mit Wölfen, nur zwei Wochen vor jener in Lopau, bei dem eine Frau mit ihren Golden Retrievern auf sieben Wölfe traf und diese nur durch Rückzug wieder los wurde. Erstaunlich ist, dass auch dieser Vorfall erst durch die Recherche des JÄGERs an die Öffentlichkeit gelangte. Wir werden weiter für Sie berichten.