Actionkamera hält Wolfsattacke auf Jagdhund fest

Actionkamera hält Wolfsattacke auf Jagdhund fest

Spektakuläre Aufnahmen, die  nichts für schwache Nerven sind.

Die schwedische Elchhündin Klara ist in der Nähe von Sunne in Värmland unterwegs auf Elchjagd. Bei dieser Jagdart werden die Hunde geschnallt und suchen selbstständig nach dem Wild um es zu stellen. Der Jäger folgt dann dem Laut des Hundes oder seinem GPS-Signal.

Aber anstatt auf die große Hirschart, stößt die vierjährige Hündin auf Wölfe. Was zunächst nach einer neugierigen Begegnung aussieht, wird schnell zum Kampf auf Leben uns Tod. Fast zehn Minuten versucht sich die Hündin verzweifelt gegen ihre ungleiche Verwandtschaft zu verteidigen. Klaras einziges Glück: sie trägt neben der Actionkamera, die das Geschehen festhält, auch eine Schutzweste, die mit Stahlverstärkungen den Wolfsattacken weitgehend standhält.

Als ihr Besitzer, der schwedische Jäger Tommy Berglund, die Hündin endlich erreicht und ihr zu Hilfe eilen kann, verschwinden die Wölfe im Wald. Da ist die Hündin allerdings schon zu schwach um aufzustehen. Die Wölfe haben sie schwer verletzt und sie kann nur durch eine Notoperation gerettet werden.

Ob sie wieder ganz die Alte wird, ist schwer zu sagen. Mit zur Elchjagd will Berglund sie jedenfalls nicht mehr nehmen. „Sie ist mein erster Hund und ein Teil der Familie“, sagte er gegenüber Svensk Jakt. „Es wäre schrecklich gewesen, ohne sie nach Hause fahren zu müssen.“

Das Video ist auf Youtube zu sehen. Bitte beachten Sie, dass es nicht für schwache Nerven geeignet ist.