Tschechien ist ASP-frei

Schwein

©Pixabay

Das macht Hoffnung: In Tschechien hat es seit April 2018 keine neuen ASP-Fälle mehr gegeben. Das letzte infizierte Schwein wurde am 14.April 2018 gefunden.

Zusammen stimmten die EU-Mitgliedsstaaten für ein Aufheben aller Sonderbeschränkungen.

Tschechiens Quarantänemethoden erfolgreich

© State Veterinary Administration Czech Republic. 

Vor zwei Jahren brach die ASP rund um den Ort Zlin im Südosten Tschechiens aus. Glück im Unglück für das Land. Der örtliche begrenzte ASP-Herd machte es möglich, den Ausbruch einzudämmen. Rabiate Methoden, wie Scharfschützen im Wald und Zwangsbejagung stießen in den letzten beiden Jahren auf viel Kritik, aber der Erfolg gibt dem tschechischen Seuchenmanagement recht.

EU hebt Sonderbeschränkungen auf

Der ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens – und Futtermittel (SCoPAFF) folgte dem Vorschlag der Brüsseler Kommission, das Land als ASP-frei zu erklären.

Der EU-Gesundheitskomissar Vytenis Andriukaitis sieht Tschechien als Paradebeispiel für den Nutzen der EU- Seuchenschutzmaßnahmen. Das Land habe bewiesen, das bei der richtigen Anwendung der  in der EU entwickelten Instrumente und Strategien die ASP ausgerottet werden kann. In der Vergangenheit hatte der Kommissar vor allem das Seuchenmanagement in Rumänien kritisiert.