Nasenbär in Bayern unterwegs

nasenbaer-wiki-matthias-kabel.jpg

Dies meldete die Polizei im Landkreis Deggendorf am gestrigen Freitag. Eine Anwohnerin hatte die Polizei gerufen, nachdem ihr Hund durch den Gartenzaun hindurch von einem Nasenbären angefaucht worden war. Zuerst hatte die Frau den ungemütlichen Passanten für einen Waschbären gehalten. Von der örtlichen Tierrettung wurde der eigentlich aus Südamerika stammende Nasenbär eingefangen und in ein Tierheim gebracht. Die Polizei nimmt an, dass das Tier aus Privatbesitz stammt und sucht nun nach Nasenbär-Haltern in Niederbayern. Von einem Problem-Bären könne keine Rede sein.

Nasenbären sind auf dem ganzen südamerikanischen Kontinent verbreitet und besiedeln dort Wüstenränder als auch Regenwald. Genauso wie ihre großen Verwandten Grizzly und Braunbär sind sie Allesfresser, haben aber eine Vorliebe für Fleisch.

tp