Jetzt für die Jäger Testreise 2017 in Schottland bewerben

Es ist wieder soweit: Die JÄGER-Lesertestreise geht in die achte Runde und wir suchen erneut sechs Leser, die uns im November auf eine spannende Jäger Testreise 2017 in die schottischen Highlands begleiten.

Unsere Testreise führt uns auch in diesem Jahr wieder an den westlichsten Punkt der britischen Hauptinsel, auf die schottische Halbinsel Ardnamurchan.

Diese Gegend Schottlands ist touristisch wenig erschlossen und die Landschaft geprägt von dichten Waldungen und weiten Heidefeldern.

Das Wetter wird sich, mit hoher Wahrscheinlichkeit, von seiner rauen Seite zeigen, denn der Monat November gilt in dieser Ecke Schottlands als einer der regnerischsten Monate des ganzen Jahres. Diese Gegebenheit ist von uns bewusst so gewählt worden, weil die Test-Ausrüstung  unter Umständen erprobt werden soll, die meist widriger sein werden, als man dies aus dem heimischen Revier gewohnt ist.

Bejagt wird auschließ0lich Rotkahlwild, denn nach dem Ende der Brunft haben die schottischen harsche Schonzeit.

Eine große Besonderheit an dem Revier in Ardnamurchan ist, dass es direkt am Atlantik liegt. Mit etwas Glück haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit Blick auf dem Atlantik auf die Pirsch zu gehen.

Untergebracht wird die Gruppe in zwei Häusern direkt an der Küste von denen man sehr gut die Aussicht auf den Atlantik genießen kann. In dem näher an der Küste gelegenen Haupthaus werden wir uns für die einzelnen Tage vorbereiten, zusammen die Mahlzeiten im Esszimmer einnehmen und in geselliger Runde den Tag am Kamin im großen Wohnzimmer ausklingen lassen.

Damit Sie sich während der Reise voll und ganz auf das Testen der Produkte konzentrieren können, wird die Reise von verschiedenen Personen betreut. Für alle organisatorischen Belange reisen Mitarbeiter des Verlags mit, im Revier werden Ihnen zur jeder Zeit Berufsjäger des örtlichen Estates zur Seite stehen und das Schiesstraining beim Vorbereitungstreffen, als auch während der Reise wird betreut von unserem sehr erfahrenem Schießtrainer Hermann Rosenberg.

Bewerbung & Teilnahmebedingungen für die Jäger Testreise 2017

  • Vorbereitungstreffen: 20. Oktober 2017 (Müller Schießzentrum Ulm (MSZU))
  • Testreise: 20.–25. November 2017 (Schottland, Westküste), Kostenbeteiligung: 1.850 Euro
  • Das erwartet Sie: Vorbereitungstreffen, Schießtraining im MSZU, Unterbringung in Schottland im Doppelzimmer, Frühstück, Lunchpakete und Abendessen mit Getränken
  • Die Tester dürfen die Ausrüstung von Fjällräven, Hanwag, Niggeloh und Primus im Wert von über 2.100 Euro nach dem Test behalten
  • Die Anreise nach Glasgow erfolgt für die Tester auf eigene Kosten (bei der Organisation sind wir gern behilflich)
  • Ihre Bewerbung senden Sie bitte an: Jahr Top Special Verlag, Stichwort: JÄGER-Testreise, Troplowitzstraße 5, 22529 Hamburg, E-Mail: seminare@jahr-tsv.de, Fax 040-389066117. Erforderlich sind ein Foto von Ihnen, eine kurze Beschreibung Ihrer Person, Kopie Ihres Jagdscheins sowie Ihre Adresse und Telefonnum- mer. Bewerbungsschluss ist der 2. Oktober 2017. Die Teilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Ein gültiger Jagdschein und Fitness sind Voraussetzung. Die Anwesenheit bei dem Vorbereitungstreffen ist Pflicht. Maximal können sechs Leser teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auch in diesem Jahr stellen wieder namenhafte Hersteller ihre Produkte zur Verfügung, die von Ihnen in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft werden sollen.

Warum die Jäger Testreise 2017 buchen?

Lassen wir die Leser der vergangene Reisen zu Wort kommen – klicken Sie einfach auf das Cover der jeweiligen Testreise und lassen Sie sich im Video inspirieren.

Jetzt für die Jäger Testreise 2017 in Schottland bewerben Jetzt für die Jäger Testreise 2017 in Schottland bewerben

 

Bilder©Hersteller

Jäger Testreise 2017 – Testequipment

Steyr Mannlicher SM12 SX Semi Weight

Die zu testende Waffe, die Steyr Mannlicher SM12 SX Semi Weight, besitzt ein neues Handspannsystem, welches auch im Anschlag leicht zu bedienen sein soll. Eine weitere Innovation sind die neuen SX-Schäfte. Sie vereinen ergonomisches Designe mit höchster Belastbarkeit und durch die Polymereinlagen hat man bei widrigsten Bedingungen einen sicheren Griff an der Waffe.

Die Steyr Mannlicher SM12 SX Semi Weight wurde speziell für das Zweibein perfektioniert, daher ist sie für unsere Testreise besonders geeignet. Die schottischen Highlands bieten sehr wenig Deckung bei der Pirsch, aus diesem Grund sind die Schussdistanzen oft wesentlich weiter, als man es aus dem heimischen Revier gewohnt ist.

Der Umgang mit der Waffe bis auf Distanzen bis 300 Metern wird natürlich während des Vorbereitungstreffens im MSZU mit unserem Schießtrainer Hermann Rosenberg ausgiebig erprobt.

Weitere Ausrüstung der Jäger Testreise 2017

schuh

Für den sicheren Tritt auf der Pirsch in unwegsamen und im feuchtem Gelände auf der Jäger Testreise 2017 sorgt der Tatar Top GTX von Hanwag mit seinem extra hohen Schaft.

f90821-633_0 f90820-633_0

Um gegen Wind und Regen gewappnet zu sein werden unsere Tester in diesem Jahr mit Kleidung von Fjällräven ausgestattet. Jacke und Hose der Linie Pyrsch sind Innen aus robustem Fleecematerial und außen aus einer gestrickten Wollmischung gefertigt. Damit die Partien am Gesäß und Knien vor Feuchtigkeit besonders geschützt sind, wurden diese Bereiche mit Hydratic verstärkt. Des weiteren wurde das strapazierfähige G-1000 Silent Eco an besonderen Stellen verarbeitet und ermöglicht es dem Träger dieser Bekleidung so, sich geräuschlos in der Natur bewegen zu können.

unknown f79520-660_0 61quvpdbl1l-_sy355_

Der November in Schottland ist einer der regenreichsten Monate im Jahr. Daher stellt Fjällräven, neben der Accessoires, wie dem Two-Tone Hat oder dem Signi Belt, auch den Lappland Eco-Shell Poncho zum Testen zur Verfügung.

Dieser Poncho aus 2,5 lagigem Eco-Shell Material innen und recyceltem Polyester mit flourcarbonfreiem Material außen bieten guten Schutz vor Regen und ermöglicht ebenfalls ein geräuscharmes Bewegen.

Dieser Poncho wurde von Fjällräven speziell für die Jagd entworfen und verfügt daher über eine Frontlasche die das Fernglas oder die Waffe, beim Ansitz ohne Unterstand, schützt. Die Kapuze des Ponchos ist verstellbar, wurde durch ein kleines Schild erweitert und die geräumigen Kängurutaschen lassen kalte Hände, schnell wieder warm werden. Ideal für die Jäger Testreise 2017.

f27205-633-550_0

Gerade auf längeren Pirschgängen benötigt man bekanntlich, neben der Waffe, noch etwas Equipment und eine kleine Stärkung und Flüssigkeit. Um diese Dinge bequem zu transportieren werde unsere Tester zusätzlich noch dem Friluft Lappland Rucksack von Fjällräven ausgestattet.

Dieser Rucksack hat ein geringes Eigengewicht, gut aufgeteilten Stauraum und eine Tragesystem mit einer guten Passform. Er verfügt über einen Vogelbeutel aus Meshgewebe in der Signalfarbe Orange, einen extra Tasche für Munition am Hüftgurt und einem inklusiven Regenschutz.

unknown

Das Swarovski EL Range mit integriertem Entfernungsmesser. Ob erfahren oder Anfänger, beim Swarovski EL Range ist jeder schnell zu Hause. Dieses Fernglas bietet optische Höchstleitungen bei einfacher Handhabung für jedermann.

9cf482e854f1cb2811860c65ca13134a9a980cff

Das Z8i eignet sich durch seine Beschaffenheit nahezu für jede Jagdart. Gründe hierfür sind unter anderem der flexible Ballistikturm und das Flexchange, ein Absehen, welches man Umschalten kann. Das Mittelrohr misst 30 Millimeter, es ist also relativ schlank und verfügt dazu über einen 8-fachen-Zoombereich der in jeder möglichen Situation ein gestochen scharfes Bild ermöglicht.

Der korrekte Haltepunkt für einen treffsicheren Schuss bestimmt sich aus Faktoren wie Entfernung, Luftdruck, Temperatur, und Winkel.

Die Neuentwicklung von Swarovski, das Zielfernrohr „dS“, verspricht, dass in Zukunft kein Manuelles einstellen mehr nötig sein wird. Das „dS“ berechnet den Haltepunkt anhand der individuellen ballistischen Daten der Waffen-Munitions-Kombination. Über die dS Configurator-App werden diese Daten eingegeben und die berechnetet ballistische Kurve wird direkt via Bluetooth auf das dS übertragen auf ein hochauflösendes Head-up-Display dem Schützen angezeigt.

primus-trailbottle-tritan-trinkflasche p737866_1

Gerade längere Pirschgängen können den Körper mehr fordern als erwartet. Es ist also ratsam immer ausreichend Flüssigkeiten und Lebensmittel mit sich zu führen, um die Energiereserven des Körpers auffüllen zu können. Das Unternehmens Primus ist hier genau der richtige Ansprechpartner und stellt uns zu diesem Zweck verschieden Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung.

Unsere Tester erhalten die Primus Trinkflasche Tritan. Diese Flasche besteht aus Kunststoff, ist leicht und hat am Trinkverschluss ein spezielles Innengewinde. Dieses Gewinde soll das Reinigen der Flasche erleichtert und auch beim Trinken einen angenehmen Effekt haben.

Die Trailbreak Vaccum Bottle mit einem Fassungsvermögen von 1.0 Liter. Diese doppelwandige Vakuum-Isolierflasche ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt worden und daher sehr robust und langlebig. Sie besitzt eine leicht gerundete Form und kann so sehr gut im Rucksack verstaut werden.

Für diese Vaccum-Flasche gibt es herkömmlichen Verschluss sowie den „ClickClose“-Verschluss, durch den das Trinken direkt aus der Flasche ermöglicht wird.

Das Primus Meal-Set bringt alles mit, was man für eine Mahlzeit in der Natur braucht. Es besteht insgesamt aus 8 Teilen zusammen und. Zwei tiefe Teller, eine Gewürzdose mit drei Fächern, einen kleine Behälter für Flüssigkeiten, dicht schließende Vorratsdose, Trinkgefäß, klappbarer Spork sowie kombiniertes Schneidebrett, Durchschlag, Reibeisen und Messer.

a1nukfz03vl-_sy450_

Der Campfire Utility Sack von Primus hat ein Fassungsvermögen von 8 Litern, ist komplett wasserdicht und hat eine beschichtete Innenseite, die sich sehr leicht reinigen lässt. Er ist das ideale Behältnis, wenn man für Nahrungsmittel oder sogar Wasser transportieren möchte, ist aber auch geeignet für das schmutzige Geschirr mit dem man seinen Rucksack nach beschmutzen möchte

etui-light

 

Das Etui Light von Niggeloh wird aus leichtem Neopren hergestellt und kann bequem am Gürtel getragen werden. Es kann je nach Jagdart und Waffe mit verschiedenen Partoneneinsätzen bestückt werden. Mögliche Varianten die Niggeloh anbietet wären 6x Kugel, 4x Kugel und 2x Schrot oder auch 3x Kugel und 4x kleine Kugel.

30010712_01-600x600

Der Wildberger von Niggeloh wurde bereits auf unserer letzten Testreise verwendet und wurde als sehr hilfreich bewertet. Mit 190 Gramm und kann so problemlos am Gürtel oder im Rucksack transportiert werden. Außerdem ist der Wildberger sehr einfach in der Handhabung. Einfach Seil aus der Tasche nehmen, Schlaufe um den Wildkörper ziehen, die Tasche wird nach Längsfalten und mit Velcroschließen zum Griff oder zum Schulterschutz.

Der Gewehrriemen „Paddy“, bestehend aus feinstem Sattelleder und Neopren, ist ein echtes Luxusprodukt. Der Riemen hat beidseitige Schnellverschlüsse und ein integriertes Schießkissen, welches der Waffe, einer gute und sichere Auflage bietet.

paddy-857