Januar 2008: FUCHSBEJAGUNG

titel0108.gif

Die Grundpfeiler der Fuchsjagd: Wenn hier von drei Grundpfeilern der Fuchsjagd gesprochen wird, so sind dies 1. die Fangjagd mit Köderfallen, 2. die Fangjagd mit Durchlauffallen – insbesondere im Kunstbau oder auf dem Zwangswechsel – sowie 3. die Ansitzjagd am Luderplatz. Worauf es bei den einzelnen Jagdarten ankommt erklärt ein Wildmeister.Jäger bei der Baujagd: Die spannende und sinnvolle Baujagdsaison auf die roten Freibeuter in unseren Revieren hat begonnen. Sie soll im Sinne des des Niederwildes, des Artenschutzes und, weil gute Jagd Freude bereitet, möglichst effektiv verlaufen. Was ist bereits beim Anstellen  der Teilnehmer zu bedenken?Expertenrunde: Berliner Fuchsjagdzeiten bundesweit? In Berlin haben Altfüchse eine Jagdzeit vom 1. November bis zum 31. Januar und Jungfüchse vom 1. Mai bis zum 31. Januar. Ist diese Regelung vorbildlich? Sollte sie bundesweit Gültigkeit haben? Experten diskutieren.

JÄGER-Themen

Streckenergebnisse 2006/2007 Hier finden Sie die aktuellen Streckenergebnisse des Jagdjahres 2006/2007 in Deutschland51 Jagdhaftpflichtversicherungen im Vergleich Ihr JÄGER hat für Sie, wie jedes Jahr, 51 Jagdhaftpflichtversicherungen einem genauen Test unterzogen. Hier finden Sie den Vergleich und die Bewertung.Jagd & Hund 2008 in Dortmund Hier finden Sie eine Vorschau auf unsere Highlights auf der Messe Jagd & Hund 2008.

Wildbiologie

Fotostory Fuchs – heute Fisch und morgen LunteWann sollte man Ricke, Alttier, oder Bache erlegen? Um den Schalenwildbestand, ob Reh,- Rot- oder Schwarzwild, nicht ausufern zu lassen, muss eine gewisse Zahl an Ricken, Alttieren oder Bachen erlegt werden. Wann ist hierfür aus wildbiologischer Sicht der beste Zeitpunkt? Und wie geht man hierbei jagdtaktisch am besten vor?

Revierpraxis

Bekämpfen von Wanderratten Wanderratten sind eine Geißel für das Niederwild. Auch können sie dem Heger an Fasanenschütte, Kunstbauten oder Fangplätzen böse Probleme bereiten. Wie man Herr der Lage wird, weiß ein Wildmeister. Verpflegung einer Jagdgesellschaft Jagen mit Gleichgesinnten in geselliger Runde? Herrlich! Und zur Mittagszeit wird ein Essen gereicht – Jägerherz, was willst du mehr? Was ist zu beachten, wenn man selbst im Freien am Lagerfeuer eine vielköpfige Jagdgesellschaft verköstigen möchte? Hier eine Füller hilfreicher Tipps. Jagd auf Damhirsche im Januar Aus welchen Gründen auch immer, es ist noch der eine oder andere Damhirsch frei. Was ist zu bedenken und worauf zu achten, um im Januar noch auf einen Damschaufler erfolgreich zu Schuss zu kommen? Ein Berufsjäger und passionierter Damwildjäger gibt hilfreiche Tipps. Musterrevier: Jagdmanagement beim Feldhasen In einem Reiver im Nordosten Österreichs wurden in den letzten Jahren nachhaltig Strecken von 1.500 bis 2.400 Stück Niederwild auf einer bejagbaren Strecke von etwas 1.500 Hektar erreicht. Dazu trug das Jagdmanagement beim Feldhasen wesentlich bei. Verhitzen von Wildbret in kalter Jahreszeit Es ist Januar. Das Thermometer zeigt minus zwei Grad Celsius an. Da muss ich mich mit dem Aufbrechen des an der Kirrung erlegten Überläufers nicht beeilen, meint man. Aber dies kann ein Irrtum sein, wie der folgende Beitrag beweist.

Jagdhunde

Zwingerkläffen – (k)ein Problem! „Wie sage ich es meinem Hunde?“ – Das war bei der Hundeausbildung der Leitspruch des Altmeisters Hegendorf. Doch ebenso interessant ist die Frage: „Was will unser Hund uns sagen?“ Führt doch dieser Aspekt zu völlig neuen Erkenntnissen und bringt uns der Frage näher: „Wie können wir unerwünschtes Hundeverhalten wie das Zwingerkläffen korrigieren?“ Schärfe an wehrhaften Wild Wie mache ich meinen Jagdhund unter Berücksichtigung der aktuellen Tierschutzgesetzgebung „scharf an wehrhaftem Wild“? Ein Rüdemann antwortet.

Auslands JÄGER

Gamsjagdmöglichkeiten in den Bundesforsten Österreichs In den österreichischen Bundesforsten hat der Gastjäger die Chance, auf Gamswild zu waidwerken. Wo genau dies möglich und mit welchen Kosten zu rechnen ist, recherchierte Ihr JÄGER mit Hilfe von Dr. Friedrich Völk von der Österreichischen Bundesforste AG. Auf Keiler in Anatolien (Türkei) Seit einigen Jahren hat sich die Türkei als „das Jagdland schlechthin“ für Sauen etabliert. Neben der Gastfreundschaft, der Landschaft sowie dem Klima sind es gerade die enorm starken Keilertrophäen, die immer mehr Waidmänner in die Türkei locken. Einer von ihnen schildert seien Jagd.

Waffe, Munition, Optik

Nützliches für die Jagdpraxis Vorstellung von 4 in der Praxis getesteten ProduktenErfahrungen mit bleifreier Büchsenmunition In einem umfangreichen Erfahrungsbericht stellt ein Waffen- und Munitionsexperte 16 bleifreie Büchsengeschosse vor – zum Beispiel deren Präzision, Tiefenwirkung, Einfluss aufs Wildbret, und bewertet sie.

Unterhaltung

Jagderzählung Der WildererRezept Kohlroulade vom HasenJagdunfall Unterschätzte Gefahr