Hochsitze und Drückjagdböcke

IMG_7171

IMG_7187

Im elterlichen Forstbetrieb, stehen auf etwa 500ha Fläche fast 120 Hochsitze. Diese enorme Anzahl kommt dadurch zustande das auf unserer Drückjagd nur vom Anitzbock aus geschossen wird. das heißt wir müssen für jeden Teilnehmer unserer Drückjagd 2 Ansitze bereitstellen. Richtige Ansatzkanzeln stehen nur 6 auf der gesamten Fläche. Allerdings sind unsere Drückjagdböcke mit einer Bodenhöhe von 2m auch gut geeignet zum längeren Ansitzen. Zu zweit brauchen wir etwa 2 Stunden zum bauen eines solchen Hochsitzes, bald werde wir mal eine genaue Bauanleitung mit Video zum Thema (Drückjagdbock Reilmannart) drehen. Bei einer Lebensdauer von 5-12 Jahren je nach Standort hat sich herausgestellt das wir jedes Jahr in etwa 20 Dückjagdböcke austauschen müssen. Dies ist eine Menge Arbeit aber aus Sicherheitsgründen unumgänglich.

IMG_7171

Wir nutzen zum Hochsitzbau ausschließlich Materialen aus der eigenen Forst, im Frühjahr lassen wir zumeist ein Mobiles Sägegatter kommen um aus Fichtenstämmen Bretter, Balken, Leisten und Sprossen zu schneiden. Dieses Material wird dann im Laufe des Sommers verbraucht. Drückjagdböcke bauen ist für uns mit Sicherheit die zeitaufwendigste Arbeit im Revier, dazu kommt dann noch das ausfahren (zumeist mit einem Telescopelader) ausrichten und freischneiden der einzelnen Sitze.

IMG_7198