Jäger-Gruppe aus Katar im Irak verschleppt

Jäger-Gruppe aus Katar im Irak verschleppt

Laut Reuters sind am heutigen Mittwochmorgen mehrere Mitglieder einer katarischen Jagdgruppe im Irak von bewaffneten Geiselnehmern verschleppt worden.

Nach Angaben des SPIEGEL seien bis zu 26 Menschen Opfer der Entführer geworden, per Geländewagen unterwegs waren und die Jagdgesellschaft angriffen.

Offenbar bestätigen offizielle Stellen des Golfstaates Katar den Zwischenfall, allerdings konnte die genaue Anzahl der entführten Personen nicht näher genannt werden.

Die Behörden von Kater arbeiten dem Bericht zufolge eng mit den irakischen Sicherheitsbehörden zusammen, um die Freilassung der Jäger zu erwirken, unter denen sich auch zwei Mitglieder der Königsfamilie befinden sollen.

Der Irak gilt trotz teils prekärer Sicherheitslage als ein für die Region beliebtes Jagdziel. Dort können, wie im Iran auch, vor allem Schwarzwild, der syrische Braunbär, das Armenien-Schaf, sowie Steinböcke bejagt werden.