Ehemaliger Chef vom Dienst der DJZ tödlich verunglückt

maltedrter.jpg

Die Jagdhütte, in welcher der 42-jährige Jagdjournalist mit zwei weiteren Jägern übernachtete, fing Feuer. Für die drei Waidmänner gab es kein Entrinnen. Die Redaktion der Zeitschrift JÄGER und das Team von jaegermagazin.de sind entsetzt über die Nachricht und sprechen allen Angehörigen und Freunden der Jäger ihr Beileid aus.

Über neue Erkenntisse im Fall dieses Unglücks, werden wir Sie auf dem Laufenden halten.