02_2014_jaegermagazin-s


JÄGER Ausgabe Februar 2014 Das Märchen vom wilden Wolf

Ein Geist rollt durch Jäger-Deutschland. Er ist zwischen vier und vierzig Meter lang, hat einen großen Bauch und rissige Reifen. Draußen friert es – doch in seiner Kabine herrschen 40 Grad. Er quält sich müde durch die Nacht – und qualmt. Verantwortlich für die Rauchbildung sind Pilot Pjotr und ein Keilriemen aus dem kalten Krieg. Pjotr ist ein schnurrbärtiger Landstreicher mit festverlöteter HB im Mundwinkel, der nichts mehr zu verlieren hat. Mal ist Pjotr Pole, mal Weißrusse. Grimmig lenkt er seinen klapprigen Geisterbus über die deutsche Grenze – schmauchend, schweigend, schwitzend. Bei Frankfurt/Oder (wahlweise auch in Görlitz) wird er angehalten. Routinekontrolle – Bundesgrenzschutz. Oder war’s die Bundespolizei? Oder doch das BKA?
Die Geschichte ist erst ein paar Wochen alt, doch sie hat mittlerweile viele Versionen. Nur die entdeckte Fracht ist immer die gleiche: Wölfe und Luchse. Mal 20, mal zehn, mal sechs. Und jedes Mal illegal importiert, nirgends registriert – auf dem Weg in ihre neue Heimat. In den „wilden Westen“

Viel Waidmannsheil wünscht
Unterschrift Dr. Lucas von Bothmer
Dr. Lucas von Bothmer
  • WOLF
    • Das Märchen vom zahmen Wolf
    • Faszination Wolfsjagd
  • JÄGER TESTREISE
    Die Bewertung von 20 Produkten
  • ARGUMENTATIONSHILFE
    Fuchsjagd in der Öffentlichkeit