London: Fuchs beißt Finger ab

wikiped_duncan-harris_fox_london.jpg

Ein Fuchs hat in London den Finger eines Babys abgebissen. Viele Städter fordern nun ein konsequentes Vorgehen gegen die Tiere.

Die englische Zeitung Daily Mail berichtete in ihrer Onlineausgabe vom 11. Februar von dem Vorfall, der sich im östlichen Londoner Stadtteil Bromley ereignete. Vom ersten Stock hörte die Mutter des vier Monate alten Jungen einen lauten Schrei und einen dumpfen Schlag aus dem Kinderzimmer. Als sie in den Raum kam, sah sie ihr Baby auf dem Boden, eine Hand im Fang des Fuchses, der das Kind aus seinem Gitterbett gezogen hatte. Mit Tritten griff Frau Banks-Cawley das Tier an und konnte es von seinem Angriff und verjagen. Auch einige Nachbarn hatten die Schreie gehört und kamen aus ihren Häusern. Der fast abgetrennte Finger wurde dem Säugling in einer dreistündigen Notoperation im St. Thomas-Hospital wieder angenäht. Angeblich ist die junge Familie kurz nach dem Zwischenfall aus ihrem Haus weggezogen. Anwohner des Stadtteils Bromley sagen, ihre Gegend sei besonders stark von Füchsen bewohnt und fürchten jetzt um die Sicherheit ihrer Kinder.

In vielen Internetkommentaren und Leserbriefen fordern Londoner Bürger jetzt ein konsequentes Vorgehen der Behörden gegen die Füchse in der Stadt. Seit Jahren gilt London als die Stadt mit der höchsten Population an Stadtfüchsen in Europa. Bisher war dies als eher kuriose Attraktion angesehen worden, doch nach diesem Angriff auf einen Menschen scheint die Stimmung in der Stadt umzukippen. Boris Johnson, der Bürgermeister von London, spricht sich für energische Maßnahmen aus, um dieses Problem anzupacken. Die Tiere scheinen niedlich zu sein, aber sie sind eine bedrohliche Plage besonders in den Städten. Ich hoffe, dass dieser Vorfall die verantwortlichen Stadtbezirk-Bürgermeister anspornt, etwas dagegen zu unternehmen.

Andere Stimmen sehen in einer Verfolgung mit Gewehren oder anderen Mitteln keine Lösung. Sie fordern einen sorgsameren Umgang mit Müll und Essensresten, auf welche sich die Rotröcke in der Millionenstadt spezialisiert haben.

Neben der Daily Mail hat auch die Londoner Times über den abgebissenen Finger berichtet.