Rehwildjagd vor den Toren Usedoms

Ein Wochenende lang filmten die Gebrüder Reilmann ihre Rehwildpirsch in einem Feldrevier vor der Insel Usedom.

Immer wieder im Januar werden Gerold und ich von befreundeten Revierpächtern eingeladen, auf weibliches Rehwild zu jagen. Vielen scheint die Jagd auf die weiblichen Vertreter dieser tollen Wildart einfach keinen Spass zu bereiten. Da aber dennoch die Abschusspläne erfüllt werden wollen, haben wir somit die Möglichkeit auf tolles Weidwerk.

Die Rehwildjagd im Feld ist nicht grade einfach, da das pirschen im Offenland sich oft wirklich schwierig gestaltet, dazu kommt das es oft nötig ist weit zu schießen. Schüsse über 150m sind keine Seltenheit auch Schüsse bis 200m sind immer wieder notwendig. Die 200m Grenze stellt für uns allerdings das Maximum da, weiter schießen wir nicht auf Rehwild.

Mit Gerolds Antonio Zoli im Kaliber .270 Win haben wir dabei sehr gute Erfahrungen gemacht. Dieses Kaliber weißt eine gestreckte Flugbahn auf und die Wildbret-Entwertung hält sich in Grenzen.

In unserem schönen Heimatbundesland Mecklenburg Vorpommern ist das Rehwild in den meisten Feldrevieren sehr stark, deswegen ist es wie im Video zu sehen gar nicht so einfach ein schwaches Stück aus den oft großen Sprüngen auszuwählen, oft nutzen wir zur genauen Ansprache des Wildes ein 40-faches Spektiv.

In der Regel versuchen wir selektiv schwache weibliche Kitze oder wirklich alte Ricken zu erlegen. Dass das Ansprechen in der Winterdecke auf oft weite Entfernungen eine wirklich große Herausforderung darstellt, brauchen wir hier nicht erläutern.

Oft diskutieren Gerold und ich minutenlang, welches Stück wir aus den kopfstarken Sprüngen entnehmen sollten.

Rehwildjagd vor den Toren Usedoms war unser erster Jagdclip welchen wir ins Internet stellten, jetzt fast ein halbes Jahr später sind unsere Fähigkeiten in Sachen filmen und Schnitt schätzungsweise gestiegen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Januar wir haben vor im gleichen Revier nochmal einen ähnlichen Film zu drehen, denn zur weidgerechten Rehwildbejagung gehört nicht nur der Abschuss von Böcken.

In diesem Sinne kräftiges Weidmannsheil an Gerold der in diesem Film zeigt wie gut er auch auf weite Distanzen seine Kugel platzieren kann.