Pirsch auf Weizenschweine

Die Pirsch auf Schweine im Sommer stellt wohl eine der schwierigsten Herausforderungen im heimischen Revier da.

Die Jagd im Weizen auf Schwarzkittel ist aber nicht nur spannend, sondern auch zur Wildschadensverhütung notwenig. Das schwierige bei der Sauenbejagung im Weizen ist nicht das entdecken oder erlegen des Schwarzwildes ,sondern das ansprechen. Oft hat man viele Sauen in Anblick, kann aber leider nicht sauber ansprechen und somit bleibt die Kugel im Lauf. Man muss alle Tricks nutzen, um Beute zu machen. Entscheidend sind dazu Freiflächen im Getreide, sowie Fahrspuren, Frasslöcher oder eben die Weizenkanten. Denn Frischlinge sieht man im hohen Getreide überhaupt nicht und Überläufer und einzelne Schweine müssen immer zu 100 Prozent als männlich angesprochen werden, um erlegt zu werden. Dabei ist ein Blick unter die Bauchlinie unumgänglich.

Im Video haben wir den ersten Überläuferkeiler nach 1. stündiger Ansprache als männlich identifiziert, als die Sau vor uns auf einer Schadfläche äste.

Erst dann beginnt die richtige Jagd. Sind die Sauen mit dem Fressen beschäftigt, ist es relativ einfach sich ihnen gegen den Wind zu nähern, dabei sollte man unbedingt die Fahrspuren nutzen. Läuft man im Getreide quer entstehen zuviel Geräusche und die Sauen bemerken einen zu schnell. Doch oft gelingt es bis auf wenige Meter an sie heran zu kommen.

11874232_988858584507245_218957139_n

Der Schuss auf kurzer Entfernung ist dann meistens leicht. Leider ist es so, das in den meisten Revieren das Schwarzwild erst im letzten Büchsenlicht ins Getreide zieht.

Werden die Sauen aber nicht zu sehr bejagt bzw Jagd man nach dem Model der Intervalljagd und verspüren keinen zu hohen jagddruck werden sie schnell tagaktiv.

In dem Revier in dem wir dieses Video gedreht haben, ist dies zum Glück der Fall. Teilweise waren sogar zur Mittagszeit Sauen im Weizen anzutreffen. Auch bemerkten wir das die Schweine sich Kessel im Weizen bauten, also über Tage gar nicht mehr in den nahe gelegenen Wald zogen. Oft nutzten sie auch Wasserlöcher und Gräben als Tageseinstand.

Wie beim zweiten Abschuss zu sehen fühlten sich die Sauen auf jeden fall tierisch sicher in ihrem Frassparadies.

Glück für uns nur so war es möglich diesen Film bei Kameralicht zu drehen.

Wir hoffen wir können euch mit diesem Video Lust auf die Schwarzwaldpirsch im Feld machen.

Eine Jagdmethode die in den letzten Jahren immer mehr in Mode kommt, wir können absolut nachvollziehen warum.