Die Wilddiebe – Der blinde Schaufler

Der blinde Schaufler

Rein zufällig entdeckt Gerold während der Damwildbrunft im elterlichen Revier einen einseitig erblindeten Schaufler. Eine nervenaufreibende Pirsch beginnt.

Die lautstarke Damwildbrunft ist eines des Highlights in der Ückermünderheide. Während eines Streifzuges durchs Revier entdecken die zwei Brüder einen Schaufler der auf einem Licht blind zu sein scheint.

Die Kontrolle einer in der Nähe aufgehängten Wildkamera bestätigt die erste Vermutung. Auf den Bildern ist der Hirsch zu sehen und man erkennt ganz deutlich, was Gerold zunächst nur vermuten konnte. Der Schaufler ist tatsächlich auf einem Licht erblindet und der Rest der betreffenden Hauptseite sieht verändert aus.

Grund genug für die beiden, sich auf die Suche nach dem Recken zu begeben um ihn genauer in Augenschein zu nehmen. Vier Tage dauert die spannende Jagd auf den Hirsch, die so aufregend ist, dass es Gerold vor Jagdfieber schüttelt.

Seht es Euch selbst an und begleitet Gerold auf die Jagd nach dem einäugigen Schaufler.

Waidmannsheil!