Agrarminister fordert beschränkte Abschussfreigabe für Wölfe

Die Rufe nach  einer Abschussfreigabe für Wölfe werden lauter!

Seit sich Wölfe in Deutschland wieder ausbreiten, streiten Wolfsgegner und Tierschützer über den richtigen Umgang mit den Wildtieren. Agrarminister Schmidt (CSU) hat jetzt eine „beschränkte Abschussfreigabe“ für Wölfe gefordert. Das heizt die Diskussion an.

Befürworter der Abschussfreigabe für Wölfe

Wenn Christian Apprecht von Wölfen berichtet, muss man unwillkürlich an Rotkäppchen denken. „Bei der ländlichen Bevölkerung nehmen die Ängste vor dem Wolf zu“, betont der Sprecher des Landesbauernverbandes von Sachsen-Anhalt. Einige Leute würden sagen: „Mein Kind lasse ich nicht mehr allein in den Wald gehen.“

Wolf (Symbolbild) ©Flickr

Wolf (Symbolbild) ©Flickr

Daher begrüßt der Landesbauernverband auch die jüngste Forderung von Bundesagrarminister Christian Schmidt. Der CSU-Politiker will die Ausbreitung der Wölfe in Deutschland mit einer „beschränkten Abschussfreigabe“ begrenzen. „So etwas brauchen wir auch in Deutschland“, forderte der CSU-Politiker in der „Passauer Neuen Presse“ am Freitag mit Blick auf andere Staaten.