Grüner wird's nicht
Deutsche Wildtier Stiftung
Deva-Institut
News 12.04.2012

Hetzlaut im Herzogtum

Die Schweißhundestation Herzogtum Lauenburg ist die einzige hauptberuflich geführte Schweißhundestation in Deutschland. Ab dem Mai-JÄGER berichtet das jüngste Teammitglied, Friedrich Fülscher, monatlich exklusiv für den JÄGER aus dem Leben der Nachsuchenprofis.
Das Nachsuchen-Team (von links nach rechts): Patrick Junge, Christian Dohr, Sven Tütge und Chris Balke.

450 Einsätze auf Schalenwild pro Jagdjahr hat die Schweißhundestation Herzogtum Lauenburg zu bewältigen. Chris Balke, Deutschlands einziger hauptberuflicher Schweißhundeführer und Leiter dieser Institution, hat sich im Laufe der Jahre ein Team aus erfahrenen Nachsuchenführern aufgebaut, um allen Anfragen gerecht zu werden.
Der Autor Friedrich Fülscher mit seinem Dachsbracken-Rüden Wenda.
© Privat
Friedrich Fülscher, jüngstes Mitglied der Station, arbeitet mit seinen Schweißhunden seit zwei Jahren für und mit den Profis. Unter "Hetzlaut im Herzogtum" wird er zukünftig von der Arbeit auf der Wundfährte berichten. Fülschers Kolumne wird von amüsanten, spannenden – aber auch dramatischen – Ereignissen aus dem Leben der Nachsuchenprofis handeln.

JÄGER 05/2012
Der Mai-JÄGER erscheint am 25. April 2012.

...außerdem finden Sie diese Themen:
  • Flintenschießen: Ein Ausnahmekönner lüftet für Sie seine Geheimnisse
  • Schwarze Böcke: Nur eine Laune der Natur?
  • Fotografie: So gelingt das perfekte Erlegerfoto
  • Kitzrettung aus der Luft: Spektakuläre Neukonstruktion
  • Hundeortung: Das neue Garmin Astro 320 im Praxistest
  • Genfer Autosalon: Die neuesten Karossen fürs Revier
  • Im Praxistest: Elf kostbare Klingen für die Jagd
  • Rehbock-Hitparade: Startschuss zum großen Leser-Wettbewerb
  • und vieles mehr...
Impressionen der Nachsuchenprofis
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bildergalerie zu starten (3 Bilder)